Meeres- und Küstenbiodiversität sowie Küstenschutz

Das Wohlergehen der Menschheit hängt zu großen Teilen von den Leistungen der Ozeane und ihrer Ökosysteme ab. Hierbei kommt den Küstenökosystemen der Tropen eine gewichtige und globale Bedeutung zu. Insbesondere Korallenriffe, Seegraswiesen und Mangrovenwälder bergen einen enormen Schatz an Pflanzen- und Tierarten. Diese biologische Vielfalt stellt einen entscheidenden Beitrag zur weltweiten Ernährung, zum Klima und für den natürlichen Küstenschutz dar. Der Mensch ist Hauptursache für den kontinuierlichen Verlust der Küstenökosysteme, für Verschmutzungen und Verschlechterung der Wasserqualität.

Um künftig die Meere und Küsten besser zu schützen, arbeiten IKI-Projekte auf Gemeinde- und höchster politischer Ebene, um nachhaltiges Management und ressourcenschonende Nutzung von Meeresgebieten zu erreichen, die Wiederherstellung natürlicher Ökosysteme zu unterstützen und so insbesondere Küstengemeinden ihrer Lebensgrundlagen zu erhalten. Der Küstenschutz ist als Querschnittsthema für alle IKI-Förderbereiche relevant: Der Schutz und die Wiederherstellung von Mangroven, Seegraswiesen und Korallenriffen stellen auch ökosystembasierte Anpassungsmaßnahmen („ecosystem based adapatation – EbA“) dar, die als natürliche Kohlenstoffsenke zusätzlich einen wichtigen Beitrag zur Minderung leisten. Positive Lösungsansätzen zu dokumentieren und zu replizieren und aus lokalem und traditionellem Wissen zu lernen sind hierbei wichtige Anliegen.