12.05.2022

Evaluationsergebnisse zur IKI veröffentlicht

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) hat die Ergebnisse aus dem zweiten IKI-Evaluierungszyklus veröffentlicht.

Externe Sachverständige haben rund 190 IKI-Projekte im Rahmen des zweiten IKI-Evaluierungszyklus (2017-2022) evaluiert. Ergänzt werden die Einzelprojektevaluationen durch deren zusammenfassende Auswertungen (Clusteranalyse) sowie zwei strategische Evaluationen. Die beiden strategischen Evaluationen fokussieren auf die Themen „Ökosystembasierte Anpassung“ und „Wiederherstellung von Wäldern und Landschaften“

Zudem haben die für die IKI verantwortlichen Ministerien in einer Stellungnahme (IKI Management Response) auf die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen des zweiten IKI-Evaluierungszyklus reagiert. 

Ergebnisse: Erfolge und Herausforderungen

Im Vergleich mit den Einzelprojektevaluationen aus dem ersten IKI-Evaluierungszyklus ist eine leichte Verbesserung in der Bewertung aller untersuchten Kriterien festzustellen. Dieses Gesamtergebnis spiegelt die stetige Fortentwicklung der IKI wieder - hin zu verbesserter Wirkung und mehr Nachhaltigkeit. Die untersuchten Kriterien umfassen die Bereiche 

  • Relevanz, 
  • Effektivität, 
  • Effizienz, 
  • Impakt, 
  • Nachhaltigkeit, 
  • Kohärenz, Komplementarität und Koordination sowie 
  • Planung und Steuerung. 

Die zusammenfassenden Auswertungen der Einzelprojektevaluationen analysieren deren Ergebnisse nach Förderbereichen sowie Durchführungsorganisationen und schauen vertieft in den Bereich Nachhaltigkeit.

Die Evaluationsberichte zu den einzelnen Projekten werden auch auf den jeweiligen IKI-Projektseiten veröffentlicht. Diese können Sie über die IKI-Projektdatenbank abrufen. 

Ergänzend bestätigen die strategischen Evaluationen eine gute Wirkung der IKI bei der Förderung von institutionellen Rahmenbedingungen für die Wiederherstellung von Wäldern und Landschaften in El Salvador und bei der katalytischen Rolle von ökosystembasierten Anpassungsprojekten. 

Die vielfältigen Analysen zeigen auch Potenzial zur Verbesserung. Die entsprechenden Handlungsempfehlungen nimmt die IKI auf und versucht diese bestmöglich in der weiteren Umsetzung zu berücksichtigen. 

In der IKI Management Response zu den Evaluationsergebnissen wird unter anderem auf folgende Handlungsempfehlungen eingegangen: 

  • Relevanz und Wirkungen für Zielgruppen sowie Partizipation, 
  • stringente Wirkungslogik und SMARTe Indikatoren, und 
  • Strategien zur Risikominderung und Exit-Strategien eingegangen. 

Aus Evaluationen strategisch lernen

Evaluationen sollen den immensen Erfahrungsschatz der IKI zielgerichtet analysieren. Sie bereiten somit die Evidenzgrundlage für Ansätze, die gut funktionieren, und erweitern das Wissen über Hindernisse und Fehlannahmen in der Projektarbeit. 

Die Handlungsempfehlungen werden in die Weiterentwicklung der IKI einfließen. Zudem wird geprüft, inwieweit sich diese beispielsweise in der strategischen Ausrichtung von Themen- und Ländercalls sowie bei der Vorbereitung und Durchführung von IKI-Projekten umsetzen lassen. Ziel ist es, die IKI noch wirkungsvoller und nachhaltiger zu gestalten. 

Evaluationen sind wichtige Instrumente für Rechenschaftslegung, Projektsteuerung und Lernen innerhalb der IKI und fördern ihre strategische Weiterentwicklung.

Unabhängigkeit und Transparenz

Mit der externen Umsetzung aller Evaluationen des zweiten IKI-Evaluierungszyklus wurde eine größtmögliche Unabhängigkeit in der Bewertung von IKI-Projekten angestrebt. Es wurde sichergestellt, dass die Gutachterinnen und Gutachter nicht in die Planung oder Durchführung der zu evaluierenden Projekte involviert waren. 

Mit der Veröffentlichung von Evaluationsergebnissen stellt die IKI als Förderprogramm der Bundesregierung eine transparente Rechenschaftslegung für Bundestag und Öffentlichkeit sicher. Zudem ermöglicht sie gemeinsames Lernen für alle Projektplanerinnen und –planer und Durchführungsorganisationen. 

Mehr zum Thema „Monitoring und Evaluierung“

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Kontakt

IKI Office
Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Stresemannstraße 69-71

10963 Berlin

E-Mail

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstags:  14 bis 16 Uhr (MESZ)
Donnerstags: 10 bis 12 Uhr (MESZ)

+49 30700181222

Berichte zum zweiten IKI-Evaluierungszyklus

Management Response

Clusterauswertung

Executive Summary Forest and Landscape Restoration 

Executive Summary Ecosystem-based Adaptation (EbA) 

Die Einzelevaluationsberichte finden Sie in der IKI Mediathek