12.05.2022

Großes Interesse am 3. Call der IKI Small Grants

Collage: Solarmodul, Indigener, Schmetterling, Bergwald

Der dritte Förderaufruf der Förderkomponente „International Calls“ der IKI Small Grants endete am 15. April 2022 mit einer großen Beteiligung von insgesamt 475 Projekteinreichungen.

Alle vollständigen Projektanträge werden sowohl einer fachlichen als auch einer rechtlich-kaufmännischen Prüfung unterzogen. In Abstimmung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wählt IKI Small Grants die besten Projektideen aus. Verantwortlich für diese Bewertung ist das IKI-Small-Grants-Team der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Antragsteller darüber informiert, ob ihr Antrag für eine Förderung ausgewählt wurde.

Die Vorschläge stammten von mehr als 450 Organisationen aus 80 verschiedenen Ländern weltweit. Darunter befindet sich ein breites Spektrum von Akteuren, das von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) über Jugend- und Frauenorganisationen bis hin zu wenigen privaten Unternehmen reicht. Etwa die Hälfte der Projektanträge kam von Akteuren aus Afrika, ein Drittel aus Asien und etwa 20 Prozent aller Anträge wurden aus Lateinamerika eingereicht.

Ausgewogenes Engagement in allen vier IKI-Förderbereichen

Betrachtet man die vier Förderbereiche ergibt sich ebenfalls ein stimmiges Bild. So erreichten die IKI 220 Vorschläge zum Förderbereich Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels, mehr als 80 Vorschläge zur Minderung von Treibhausgasemissionen, rund 50 Vorschläge beziehen sich auf die den Waldschutz und mehr als 110 auf den Erhalt der biologischen Vielfalt.

Die vorgeschlagenen Themen reichen von umweltbezogener Bildung und kohlenstoffarmer Mobilität bis hin zu Energieeffizienz und Landwirtschaft. Die Organisationen unterstützen unter anderem Maßnahmen zur ländlichen Entwicklung, fördern eine nachhaltige Landwirtschaft oder richten sich mit klimarelevanten Bildungsangeboten an gefährdete Bevölkerungsgruppen wie Frauen und Kinder. Die Mehrheit der Anträge zeichnet sich durch konkrete Maßnahmen auf lokaler Ebene aus.

Zusammen mit den Projekten der ersten beiden Ausschreibungen werden mit den IKI Small Grants demnächst rund 100 Projekte weltweit gefördert.

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Kontakt

IKI Office
Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Stresemannstraße 69-71

10963 Berlin

E-Mail

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstags:  14 bis 16 Uhr (MESZ)
Donnerstags: 10 bis 12 Uhr (MESZ)

+49 30700181222