Pong-Damm-See, ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Über 100.000 Zugvögel machen Pong während der Zugzeit zu ihrer Heimat. Dazu gehört auch eine der größten Ansammlungen der Stangenkopfgans, was den Stausee zu einem Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung macht. Er bietet mit einer jährlichen Fischproduktion von über 400 Tonnen auch über 2700 Fischern eine Lebensgrundlage, während die einzigartigen Lebensräume und die reiche biologische sich für den Ökotourismus anbieten.

Dieser Film wurde im Rahmen des IKI-Projekts "Wetlands Management for Biodiversity and Climate Protection" von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, im Auftrag des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt, Wald und Klimawandel, Regierung von Indien produziert.

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Infos zum Film

Dauer
3:15

Veröffentlichungsdatum
2020

Land
Indien

Projekt

Feuchtgebiete als wichtige Pfeiler für Biodiversitäts- und Klimaschutz

Publikationen zum Projekt

Weitere Publikationen im Zusammenhang mit der Internationalen Klimaschutzinitiative und ihren Projekten finden Sie in unserem Publikationsbereich.

Meldungen zum Projekt

Flamingos
02.02.2022

Feuchtgebiete und Moore weltweit schützen

weiterlesen
10.12.2020

Biodiversitätsschutz fördert und wahrt die Menschenrechte

weiterlesen
Luftaufnahme von Flussdelta
13.11.2020

Global Biodiversity Outlook 5

weiterlesen
Vogelschwarm
12.05.2020

1000 Feuchtgebiete in Indien

weiterlesen
Mitglieder der Deutsch-Indischen Arbeitsgruppe Biodiversität und Vertreter einer lokalen Tourismusinitiative am Chilika-See; Foto: ©Ritesh Kumar/Wetlands International
29.03.2019

Erste Sitzung der Deutsch-Indischen Arbeitsgruppe Biodiversität und Projektbesuch in Indien

weiterlesen