Stärkung der strategischen Rolle nationaler Entwicklungsbanken als Treiber kohlenstoffarmer und klimaresilienter urbaner Infrastrukturinvestitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern (NUCA)

Städte verursachen rund 70% der globalen Treibhausgasemissionen und stehen vor verschiedenen Herausforderungen bei der Entwicklung und Finanzierung klimafreundlicher Infrastrukturprojekte. Nationale Entwicklungsbanken (NDBs) sind zentral, um diese Projekte zu unterstützen z. B. über die Verringerung von Risiken, die Deckung von Vorlaufkosten, das Bereitstellen lokaler Währung oder die Anwendung lokal angepasster Finanzinstrumente. Die NDBs stoßen jedoch bei der Unterstützung der Städte auf Hindernisse, darunter deren begrenzte Fähigkeit, Machbarkeitsstudien und Projekte zu entwickeln, in Verbindung mit dem Fehlen günstiger regulatorischer und institutioneller Rahmenbedingungen. Das NUCA-Programm unterstützt daher die Entwicklung urbaner Projekt-Pipelines, bringt diese mit geeigneten Finanzprodukte zusammen und stärkt insgesamt die Kapazitäten von NDBs, Städten, Akteuren des Privatsektors und Regulierungsbehörden, um die Rahmenbedingungen für urbane Klimafinanzierung zu verbessern.

Projektdaten

Länder
Brasilien, Kolumbien, Indonesien, Mosambik, Südafrika
IKI Förderung
254.249,00 €
Laufzeit
11/2022 bis 07/2023
Status
laufend
Durchführungs -organisation
AFD - Agence Française de Développement
Politischer Partner
  • Ministry of Housing - Colombia
Durchführungspartner
  • Brazilian Development Bank
  • C40 Cities Climate Leadership Group
  • Development Bank of Latin America (CAF) - Latin America
  • Development Bank of Southern Africa (DBSA)
  • PT Sarana Multi Infrastruktur
  • The Eastern and Southern Africa Trade and Development Bank

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Ausgehend von einer ausführlichen Literaturanalyse und dem Austausch mit identifizierten, themenverwandten Projekten, wird die Vorbereitungsphase des Projekts folgende Aktivitäten umfassen:
    • Erste Marktforschung und Vorbereitung von Ländermissionen.
    • Durchführung von Ländermissionen, einschließlich Einführungsworkshops und Interviews mit nationalen Akteuren.
    • Vorbereitung und Validierung von Länderstudien.
    • Ausarbeitung und Einreichung des Vollantrags für die Durchführungsphase.
  • Nach der Vorbereitungsphase wird über die weitere Finanzierung durch die Internationale Klimaschutzinitiative entschieden.

Letzte Aktualisierung:
01/2023

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert