Wiederherstellung von Landschaftsräumen in Südafrika (ReLISA): naturbasierte Lösungen für Klima, Biodiversität und Mensch - Vorbereitungsphase

Grasland- und Savannen-Ökosysteme stehen unter starkem Druck durch Klima- und Landnutzungsänderungen. Sie sind sowohl Lebensraum als auch ein riesiger natürlicher Kohlenstoffspeicher. ReLISA liefert durch die Wiederherstellung dieser wichtigen degradierten Biome wirtschaftliche Argumente für die Maßnahmen auf Landschaftsebene und schafft die Bedingungen für einen gerechten Übergang des südafrikanischen Landnutzungssektors. Dabei berücksichtigt das Projekt den soziokulturellen und wirtschaftlichen Kontext sowie die Grundbesitzverhältnisse. Die Umsetzung vor Ort leistet einen wirksamen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel und zur Eindämmung des Verlusts der biologischen Vielfalt und verbessert gleichzeitig die Lebensbedingungen der ländlichen Gemeinschaften und der gewerblichen Landwirte. Durch die Ausweitung geeigneter Maßnahmen unterstützt das Projekt die Umweltziele Südafrikas, der Rio-Konventionen und der UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen.

Projektdaten

Länder
Südafrika
IKI Förderung
441.867,00 €
Laufzeit
11/2022 bis 10/2023
Status
abgeschlossen
Durchführungs -organisation
United Nations Development Programme (UNDP)
Politischer Partner
  • Department of Forestry, Fisheries and the Environment (DFFE) - South Africa
Durchführungspartner
  • United Nations Development Programme (UNDP)
  • United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO)
  • Council for Scientific and Industrial Research (CSIR) - South Africa
  • Endangered Wildlife Trust (EWT)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die Vorbereitungsphase des Projektes beinhaltet folgende Themen:
    • Vorbereitung und Einreichung eines vollständigen Projektvorschlags für die Durchführungsphase des Projektes.
    • Vorbereitung und Überleitung in die Implementierungsphase des Projekts ab Juni 2024.
    • Einigung auf die konkreten Pilotregionen und die damit verbundenen Maßnahmenpakete.
    • Weiterhin wurde für die konkrete Planung in Zusammenarbeit mit allen relevanten nationalen Stakeholdern eine Ländermission im Frühjahr 2023 durchgeführt.
  • Nach Ende der Vorbereitungsphase wird über die weitere Förderung durch die Internationale Klimaschutzinitiative entschieden.

Letzte Aktualisierung:
07/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert