Kohlenstoffmarkt – Handel mit Treibhausgasemissionen

Braunkohlekraftwerk

Kohlenstoffmärkte entstehen, wenn marktbasierte Klimaschutzinstrumente ihre Wirkung entfalten und Kohlenstoffzertifikate gehandelt werden. Marktbasierte Klimaschutzinstrumente belegen den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen mit Kosten und tragen so dazu bei, Klimaschutz effizient umzusetzen.

Ambitionierte Klimaschutzziele fördern

Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen besteht eine langfristige Perspektive für den internationalen Kohlenstoffmarkt. Die in Artikel 6 angelegten Kooperationsmechanismen bieten den Vertragsstaaten des Übereinkommens von Paris die Möglichkeit, bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzziele zusammenzuarbeiten.

Die Kooperationsmechanismen sollen jedoch nicht nur die Umsetzung bestehender Klimaschutzziele erleichtern, sondern auch zur Ambitionssteigerung der zukünftigen Ziele beitragen und die nachhaltige Entwicklung fördern.

Ansätze der IKI 

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) fördert die Entwicklung eines globalen Kohlenstoffmarktes mithilfe verschiedener Foren, die eine globale Ausrichtung, robuste Regeln und Standards für die Nutzung von Kohlenstoffmärkten entwickeln sowie den Wissenstransfer zwischen den Ländern organisieren.dem werden Partnerländer dabei unterstützt, marktbasierte Instrumente wie Emissionshandelssysteme sowie Pilotprojekte zur internationalen Kooperation gemäß Artikel 6 des Übereinkommens von Paris zu entwickeln, vorzubereiten und umzusetzen.

Artikel zu diesem Thema

Kein Bild verfügbar
04.08.2021

China feiert den offiziellen Start des Emissionshandels

weiterlesen
Kein Bild verfügbar
14.12.2020

Zusammenarbeit für eine kohlenstoffarme Entwicklung

weiterlesen
Kein Bild verfügbar
10.11.2020

Solare Mini-Netze in 1000 Dörfern im Senegal

weiterlesen