Detaillierte Auswertung des Standardindikators „Menschen“ (2015-2020)

Definition: „Anzahl der Menschen, die direkt bei der Anpassung an den Klimawandel oder dem Schutz von Ökosystemen unterstützt wurden“

Über den Indikator werden Menschen gezählt, die durch IKI Projekte direkt in ihrer Anpassungsfähigkeit und ihre Fähigkeiten zum Schutz von Ökosystemen unterstützt werden. „Direkte Unterstützung“, kann dabei vielseitig sein und Unterstützungsleistungen für Menschen umfassen, wie bspw. Schulungen, Finanzierung, Bereitstellung von Material.

Relevante Projektaktivitäten kommen aus u. a. den folgenden Bereichen:

  • Unterstützungsmaßnahmen zur Anpassung von land- oder aquawirtschaftlicher Praxis
  • Bereitstellung von Versicherungen für Ernteausfälle
  • Einbezug in Katastrophenfrühwarnsystemen
  • Umweltbildung an Schulen

Einige Projekte berichten, dass sie lediglich ein Dutzend Menschen direkt unterstützt haben, während andere Tausende Personen direkt erreichen. Auch hier wird die Heterogenität des IKI-Portfolios klar ersichtlich.

Direkt unterstützte Menschen 2015-2020

Grafik Anzahl der direkt in der Anpassung oder dem Ökosystemerhalt unterstützten Menschen, aufgeteilt nach IKI-Förderbereichen
Anzahl der direkt in der Anpassung oder dem Ökosystemerhalt unterstützten Menschen, aufgeteilt nach IKI-Förderbereichen.

Insgesamt haben 54 ab 2015 angelaufene Projekte – vor allem aus dem Förderbereich „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ –laut eigenen Angaben 1.042.603 Menschen direkt bei der Anpassung oder dem Erhalt von Ökosystemen unterstützt. Auch viele Projekte aus den Förderbereichen „Natürliche Senken“ und „Schutz der Biodiversität“ zahlten bisher auf den Indikator ein, jedoch mit durchschnittlichen kleineren Zahlen pro Projekt.

Projektbeispiel

Einordnung der Zahlen

Da der Indikator nur direkt unterstütze Menschen erfasst, werden im Umkehrschluss die meisten Menschen, die langfristig von IKI-Maßnahmen profitieren sollen, nicht gezählt. Das beinhaltet zum Beispiel Bewohner*innen von Städten, für die verbesserte städtische Klimaanpassungspläne erarbeitet wurden und zukünftig umgesetzt werden sollen oder landwirtschaftliche Haushalte, die von verbessertem Wassermanagement infolge von durch die IKI gehebelter Gelder profitieren.

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert