Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung (FELICTY)

Stand: August 2021

Das Emissionsminderungspotenzial nachhaltiger Energieversorgung in Städten und Kommunen wird trotz Ausweitung des Angebots an Finanzierungsmitteln nicht realisiert. Häufig mangelt es Städten und Kommunen an Wissen, Kapazitäten für die Entwicklung förderfähiger Projekte und an geeigneten Rahmenbedingungen zur Erfüllung internationaler Kreditvergabekriterien. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Europäische Investitionsbank (EIB) richten eine Beratungsfazilität bei der EIB ein, die diese Herausforderungen adressiert. Das Projekt berät Städte, wie Fördermittelt beantragt und genutzt werden können. Zudem unterstützt es den Kapazitätsaufbau in der lokalen Verwaltung und berät die Politik auf nationaler Ebene zum Thema internationale Klimafinanzierung. Ergänzend fördert das Vorhaben das Wissensmanagement zu Finanzierungsmechanismen und die Weiterentwicklung von Instrumente und Methoden wie den national bestimmten Klimaschutzbeiträgen (NDC). Das Projekt ist Teil des IKI-Corona-Response-Pakets.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Durch COVID-19 ist das strategische Interesse an kIimafreundlicher Infrastrukturentwicklung und internationaler Finanzierung gestiegen. FELICITY trägt dazu bei, nachhaltige Klimafinanzierung zu mobilisieren, Wissensprodukte und Standards zu etablieren und Minderungsprojekte in Finanzprodukten und wirtschaftlichen Konjunkturprogrammen zu verankern.
  • FELICITY unterstützt zehn städtische Minderungsprojekte in Brasilien (Porto Alegre, Florianópolis, Maringá), Mexiko (Mexiko-Stadt, Naucalpan), Indonesien (Batam, Makassar) und Ecuador (Antonio Ante, Atacames, Jipijapa).
  • Die zehn Projekte haben ein geschätztes Investitionsvolumen von 317 Millionen Euro, und ein Emissionsminderungspotential von bis zu 2.0 Million tCO2eq über 15 Jahre.
  • Mehr als 3000 Personen aus verschiedenen Regierungsebenen haben bis 12/2020 an von FELICITY organisierten Trainings teilgenommen. – In Mexiko führte FELICITY mit der Cities Climate Finance Leadership Alliance (CCFLA) virtuelle Schulungen zur Vorbereitung klimafreundlicher Investitionsprojekte durch, an der mehr als 2000 Personen teilgenommen haben.
  • Das Abfallmanagementprojekt in Naucalpan (youtu.be/…) wurde in die nationale Investitionsplanung für wirtschaftlichen Wiederaufbau aufgenommen. Der nationale Infrastrukturfonds FONADIN hat einen Zuschuss in Höhe von 30% des Projektvolumens (15,5 Mio. USD) zugesagt (www.proyectosmexico.gob.mx/…).
  • In Brasilien nahmen mehr als 85 Städte an Online-Trainings zur Anwendung des Handbuches zur Entwicklung von Solar- und Energieeffizienzprojekten in öffentlichen Gebäuden teil, welches mit dem brasilianischen Energieministerium entwickelt wurde und auf FELICITY’s Erfahrungen in Porto Alegre basiert. Zehn Städte entwickeln mit den neuen Standards bereits entsprechende Projekte (youtu.be/…).
  • Porto Alegre stellte das von FELICITY unterstützte Projekt auf der Daring Cities Conference 2020 vor.
  • In Ecuador wurde die Kooperation mit Atacames, Antonio Ante und Jipijapa in 01/2021 offiziell gestartet, um Investitionen in hochwertige Abwassersysteme vorzubereiten.
  • Die seitens BMU lancierte Initiative Leadership for Urban Climate Investment (LUCI) wird seit 05/2020 von der Cities Climate Finance Leadership Alliance (CCFLA) geleitet.
  • Der City Climate Finance Gap Fund, eine zentrale Initiative unter LUCI, wurde am 23.09.2020 auf der Climate Week offiziell vorgestellt. Der Gap Fund unterstützt Entwicklungs- und Schwellenländer bei der Vorbereitung klimafreundlicher Infrastrukturinvestitionen (www.bmu.de/…).
  • Die CCFLA hat eine digitale Übersicht verschiedener Projektvorbereitungsfazilitäten auf der Daring Cities Conference 2020 vorgestellt (www.citiesclimatefinance.org/…).
  • Die CCFLA hat mit FELICITY und weiteren Mitgliedern (ICLEI, CFF, CDP, SIF-SOURCE, Gap Fund) ein standardisiertes Bewerbungsformular für Städte entwickelt, das notwendige Informationen für die Projektumsetzung zusammenstellt (www.citiesclimatefinance.org/…).
  • In Zusammenarbeit mit der CCFLA veröffentlichte FELICITY Publikationen zur Rolle von nationalen Entwicklungsbanken für eine kohlenstoffarme Infrastrukturentwicklung in Städten sowie zur Green Recovery in Städten.
  • Webseite FELICITY: www.eib.org/…

Projektdaten

Länder:
Brasilien, China, Ecuador, Indonesien, Mexiko

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Politische Partner:
  • Development Bank of Ecuador B.P. (BDE)
  • Ministry of Mines and Energy (MME) – Brazil
  • Secretariat of Finance and Public Credit (SHCP) - Mexico
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

Durchführungspartner:
  • European Investment Bank

BMU-Förderung:
13.000.000,00 €

Laufzeit:
03/2017  bis  06/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+