Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung (FELICTY) - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung (FELICTY)

Stand: November 2020

Das Emissionsminderungspotenzial nachhaltiger Energieversorgung in Städten und Kommunen wird trotz Ausweitung des Angebots an Finanzierungsmitteln nicht realisiert. Häufig mangelt es Städten und Kommunen an Wissen, Kapazitäten für die Entwicklung förderfähiger Projekte und an geeigneten Rahmenbedingungen zur Erfüllung internationaler Kreditvergabekriterien. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Europäische Investitionsbank (EIB) richten eine Beratungsfazilität bei der EIB ein, die diese Herausforderungen adressiert. Das Projekt berät Städte, wie Fördermittelt beantragt und genutzt werden können. Zudem unterstützt es den Kapazitätsaufbau in der lokalen Verwaltung und berät die Politik auf nationaler Ebene zum Thema internationale Klimafinanzierung. Ergänzend fördert das Vorhaben das Wissensmanagement zu Finanzierungsmechanismen und die Weiterentwicklung von Instrumente und Methoden wie den national bestimmten Klimaschutzbeiträgen (NDC). Das Projekt ist Teil des IKI-Corona-Response-Pakets.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Durch COVID-19 ist das strategische Interesse an kIimafreundlicher Infrastrukturentwicklung und internationaler Finanzierung gestiegen. FELICITY soll nun auch dazu beitragen, nachhaltige Klimafinanzierung zu mobilisieren und THG-Minderungsprojekte in wirtschaftlichen Stimuluspakete zu verankern.
  • FELICITY unterstützt momentan insgesamt sieben städtische Minderungsprojekte im Infrastrukturbereich, davon drei in Brasilien (Porto Alegre, Florianópolis, Maringá), zwei in Mexiko (Mexiko-Stadt, Naucalpan) und zwei in Indonesien (Batam, Makassar).
  • Die von FELICITY unterstützten Projekte in Mexiko und Brasilien haben ein geschätztes Investitionsvolumen von 255 Millionen Euro, und ein Emissionsminderungspotential von bis zu 1.7 Million tCO2eq über 15 Jahre.
  • 789 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterstützten Städte und weiterer Zielgruppen auf nationaler und regionaler Ebenen haben bis Juli 2020 an von FELICITY organisierten Trainings teilgenommen.
  • Die nationalen Rahmenbedingungen für subnationale Klimafinanzierung wurden in Mexiko, Brasilien und China analysiert und ausgewertet.
  • In Ecuador werden drei weitere Projekte gerade identifiziert.
  • Momentan werden fünf weitere Projekte in Indonesien und Ecuador für FELICITY-Unterstützung identifiziert.
  • Für Brasilien hat die EIB ein Rahmendarlehen mit der regionalen Entwicklungsbank BRDE (Banco Regional de Desenvolvimento do Extremo Sul) als Finanzintermediär in Höhe von 80 Millionen Euro abgeschlossen. Ein Teil der Kreditmittel ist für klimafreundliche Investitionsprojekte in Städten vorgesehen.
  • Das brasilianische Energieministerium (MME) hat ein mit FELICITY entwickeltes Handbuch für Städte zur Projektentwicklung veröffentlicht (siehe Weblink www.mme.gov.br/…), welches Investitionen in Solarenergie und Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden standardisieren soll und somit verbesserte Rahmenbedingungen schafft. Das praktische Handbuch basiert auf den Erfahrungen in der Stadt Porto Alegre, die FELICITY im Hinblick auf 99 Schulen unterstützt hat. Mehr als 85 Städte nahmen an virtuellen Trainingsmaßnahmen teil, um das Handbuch anzuwenden (siehe Präsentationen cooperacaobrasil-alemanha.com/… und Aufnahmen www.youtube.com/…)..
  • Zu zwei der unterstützten Projekte in Brasilien sind Videos erstellt:

    • Light of Knowledge: Solar power and energy efficiency in the schools of Porto Alegre - youtu.be/…
    • Integrated pulic transportation network of the greater Floria-nópolis metropolitan region - youtu.be/…

  • Die Studie „Climate finance for low-carbon urban infrastructure in China“ ist verfügbar auf www.sustainable-urbanisa-tion.org/…
  • In Indonesien wurde die Kooperation mit den Städten Batam und Metropolitan Makassar im August 2020 offiziell gestartet, um Investitionen in hochwertige Busverkehrssysteme vorzubereiten und institutionelle Kapazitäten zu stärken.
  • In Mexiko hat das Finanzministerium (SHCP) hat mit FELICITY Methodologien zur Bewertung von nachhaltigen Abfallbehandlungsprojekten (www.cepep.gob.mx/…) und Gebäudesanierungsprojekten (www.cepep.gob.mx/…) verabschiedet. Zudem hat FELICITY mit einem weiteren IKI-Vorhaben (PEEB) ein Handbuch für Energieeffizienz in Hotels (siehe Pressemitteilung www.gob.mx/…) erarbeitet.
  • FELICITY organisiert zusammen mit weiteren Mitgliedern der CCFLA in Mexiko von September bis November 2020 eine virtuelle Schulungsreihe (10 Webinare) zur Vorbereitung klimafreundlicher Investitionsprojekte (siehe Weblink www.citiesclimatefinance.org/…).
  • Auf globaler Ebene wird die seitens BMU lancierte Initiative Lea-dership for Urban Climate Investment (LUCI) seit Mai 2020 von der Cities Climate Finance Leadership Alliance (CCFLA) gehostet (siehe Weblink www.international-climate-initiative.com/…). Die CCFLA hat mit Unterstützung von FELICITY ein Think Piece (www.citiesclimatefinance.org/…) zur strategischen Rolle von nationalen Entwicklungsbanken für eine kohlenstoffarme Infrastrukturentwicklung in Städten veröffentlicht.
  • Die CCFLA hat eine erste digitale Übersicht verschiedener Projektvorbereitungsfazilitäten erstellt (siehe Green City Finance Directory www.citiesclimatefinance.org/…), um Städten den Zugang zu Unterstützungsmöglichkeiten zu erleichtern.
  • Webseite FELICITY: www.eib.org/…

  • Projektdaten

    Länder:
    Brasilien, China, Ecuador, Indonesien, Mexiko

    Durchführungs­organisation:
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

    Partnerinstitution(en):
    • Ministry of Regional Development - Brazil
    • Secretariat of Finance and Public Credit (SHCP) - Mexico
    • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
    • European Investment Bank

    BMU-Förderung:
    13.000.000,00 €

    Laufzeit:
    03/2017  bis  02/2022


    Internetauftritt(e):



    • Twitter
    • Facebook
    • Google+