Emissionsarme Palmöl-Entwicklung in Berau, Ost-Kalimantan - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Emissionsarme Palmöl-Entwicklung in Berau, Ost-Kalimantan

Stand: April 2021

Noch sind 75 Prozent der Gesamtfläche des Distrikts Berau in der Provinz Ostkalimantan im indonesischen Teil Borneos bewaldet. Jedoch ist ein Teil dieser 1,6 Millionen Hektar Wald zur landwirtschaftlichen Nutzung freigegeben. Werden diese Flächen in Palmölplantagen umgewandelt, könnten zusätzlich 60 Millionen Tonnen an Treibhausgasen entstehen. Das Projekt arbeitet gemeinsam mit Regierungsinstitutionen, Vertretern der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft daran, ein nachhaltiges Palmölprogramm auf Distriktebene zu entwickeln und modellhaft umzusetzen. Damit demonstriert es die Machbarkeit eines großflächigen nachhaltigen Anbaus. Das Vorhaben verbessert so Wissen und Ressourcen in der Distriktregierung. Die Projektergebnisse dienen als Modell für andere Distrikte und Provinzen. Als Teil des distriktweiten Programms zur Kohlenstoffspeicherung von Wäldern leisten sie einen substantiellen Beitrag zur nationalen und sub-nationalen emissionsarmen Entwicklungsstrategie.
Verbundprojekt
Emissionsarme Palmöl-Entwicklung in Berau, Ost-Kalimantan

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt setzt die Unterstützung des East Kalimantan Provincial Estate Crops Office bei der Ausarbeitung eines Gouverneurserlasses zur Identifizierung und Bewirtschaftung von Flächen mit hohem Naturschutzwert (HCV) innerhalb von Ölpalmenplantagen im Zusammenarbeit mit dem Multi-Stakeholder Forum for Sustainable Estate Crops Development fort.
  • Der Erlass Nr. 525/39/Disbun über die Einrichtung eines Ad-hoc-Teams für die Inventarisierung und Überprüfung der HCV-Gebiete im Distrikt Berau wurde am 14. Januar 2020 durch den Leiter Berau District Estate Crops Offices verabschiedet. Das Team besteht aus Regierungsbeamtinnen und -beamten, TNC und lokalen Beraterinnen und Beratern.
  • Trotz der Reisebeschränkungen im Rahmen von COVID-19 konnten Daten, die im Rahmen der Identifizierung und Überprüfung von HCV-Gebieten in zehn Ölpalmenplantagen in Berau von dem Ad-hoc Team erfasst wurden, weiter analysiert und ein Bericht verfasst werden.
  • Eine lokale Verordnung zur nachhaltigen Nutzpflanzenentwicklung auf Distriktebene (Kabupaten Berau 3/2020) wurde am 30. Januar 2020 erlassen. TNC unterstützte den Ausarbeitungsprozess dieser lokalen Verordnung.
  • Seit März 2020 arbeitet das Projekt mit drei Ölpalmenfirmen der Tsani Hutani Abadi (THA) Group in West-Kutai/Ost-Kalimantan zusammen, um deren Umwelthaftung für die Rodung von Waldflächen ohne HCV-Bewertung zu ermitteln. TNC pilotiert hierfür ein Toolkit zur Planung von Maßnahmen zur Schadensminderung, das aktuell mit dem Development-by-Design-Ansatz entwickelt wird. Die weitere Zusammenarbeit sieht die Entwicklung eines Wiederherstellungs- und Entschädigungsplans vor, in dessen Rahmen die Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Verpflichtungen unterstützt werden.
  • Am 20. April 2020 wurde der Distrikterlass 287/2020 verabschiedet, welcher die indikative Karte für Berau anerkennt (83.000 Hektar zu schützende Fläche mit hohem Naturschutzwert (HCV) und hohem Kohlenstoffbestand (HCS) in vorgesehenen Plantagengebieten). Der Erlass dient den zuständigen Behörden als Referenz bei der Erteilung von Geschäftsgenehmigungen auf Distriktebene.

Projektdaten

Länder:
Indonesien

Durchführungs­organisation:
The Nature Conservancy (TNC) - International

Politische Partner:
  • District Government of Berau - Indonesia
  • East Kalimantan Provincial Climate Change Center (DDPI) - Indonesia
  • East Kalimantan Provincial Estate Crops Office (Dinas Perkebunan Provinsi Kalimantan Timur)
  • Local Development Planning Agency Berau (BAPPEDA) - Indonesia
  • Ministry of Environment and Forestry (KLHK) - Indonesia
  • Ministry of Finance - Indonesia
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

Durchführungspartner:
  • Climate Policy Initiative (CPI)

BMU-Förderung:
4.378.557,69 €

Laufzeit:
03/2015  bis  12/2021




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<