Lenkung der Finanzströme in Einklang mit Art. 2.1.c des Paris Abkommens

Stand: Januar 2022

Das Pariser Klimaschutzabkommen verfolgt das Ziel, die globalen Finanzflüsse mit den globalen Minderungszielen in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gibt es bislang kaum Tools für Investoren, um damit verbundene Risiken in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Auch für die Politik fehlt es an Möglichkeiten, die Ausrichtung der Kapitalmärkte auf das „Unter-2-C°-Ziel“, zu messen. Kernstück des Projektes ist ein Tool, das die Risiken für den Umbau des Finanzsystems in Richtung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft modellieren und messbar machen soll. Dieses soll kostenfrei für Investitionen in kohlenstoffarme Marktportfolios in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verfügung stehen. Im Rahmen des IKI-Corona-Response-Pakets werden Risiken von Green-Recovery-Maßnahmen in das Tool integriert. Neben der Bewertung von Investitionsrisiken sollen auch Instrumente für die politischen Entscheiderinnen und Entscheider entwickelt werden, die dem Monitoring (‚stock-take‘) auf nationaler Ebene dienen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 2DII hat eine Reihe von Instrumenten für Investoren, Banken und Aufsichtsbehörden in Schwellenländern und/oder mit finanziellen Engagements in Schwellenländern entwickelt.
    • 2DII hat das Online-Szenario-Analyse-Tool PACTA aktualisiert, das derzeit auf platform.transitionmonitor.com/… gehostet wird. Die Berichte bieten nun interaktive Funktionen, die es dem Benutzer ermöglichen, Pop-ups zu sehen, die mehr Datenpunkte anzeigen, als dies bei statischen Diagrammen möglich ist, sowie Dropdown-Menüs, die eine individuelle Anpassung der Diagramme ermöglichen.
    • Bis Anfang März wurde das Tool von über 4800 einzelnen Nutzenden aus etwa 1000 Organisationen genutzt. Davon arbeiten 2200 Personen entweder bei einem Vermögensverwalter, einem Pensionsfonds oder einer Versicherungsgesellschaft.
    Banken:
    • Das PACTA für Banken "Toolkit" wurde am 10. September 2020 eingeführt. Das Toolkit besteht aus: i.) einer Software; ii.) einem Methodikdokument und zusätzlichen unterstützenden Dokumenten; iii.) Schulungsmaterialien; und iv.) einem kostenlosen Datensatz. Rund 30 Banken haben mit der Einführung der Software begonnen. Alle Informationen über das Toolkit finden Sie hier: www.transitionmonitor.com/…
    Aufsichtsbehörden:
    • Das Tool hat die Beta-Version seines Stresstests in Zusammenarbeit mit drei Aufsichtsbehörden angewendet: der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung, der kolumbianischen Finanzaufsichtsbehörde und der brasilianischen Aufsichtsbehörde für ergänzende Sozialleistungen. Laufende Verbesserungen des Tools, seine Anwendung auf Portfolios anderer Aufsichtsbehörden und die öffentliche Freigabe sind derzeit bis Mitte 2021 geplant.
    Branchenverbände:
    • Die Ergebnisse der Studie mit der PACTA-Szenarioanalyse der Colombian Investment Trust Association wurden im März veröffentlicht. Die Arbeit mit dem mexikanischen Verband der Pensionsfonds ist noch nicht abgeschlossen.
    Ministerien:
    • 2DII hat die Initiative PACTA 2020 ins Leben gerufen, die jetzt in PACTA COP umbenannt wurde. Die PACTA COP-Initiative bietet Regierungen die Möglichkeit, die PACTA-Szenarioanalyse- und Stresstestinstrumente kostenlos anzuwenden. Investoren in jedem teilnehmenden Land können auf eine spezielle Schnittstelle unter www.transitionmonitor.com/… zugreifen. 2DII hat solche Projekte mit der Schweiz, Österreich und Liechtenstein durchgeführt. Derzeit wird versucht, die Regierungen der Schwellenländer für die Teilnahme zu gewinnen.
    Andere Forschung:
    • Im Dezember 2020 veröffentlichte 2DII den Bericht A Corporate Rainy Day Fund: A Regulatory Approach to Ensuring Financial Resilience in the Face of Future Risks. Der Bericht enthält politische Empfehlungen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit von Unternehmen und zur Vermeidung künftiger staatlicher Rettungsaktionen. Zu den nächsten Schritten in der 2DII-Forschung zu künftigen langfristigen Risiken gehört die Veröffentlichung eines Forschungsberichts, in dem die Covid-19-Politik mit der Klimapolitik verglichen wird. Dieser Bericht wird die dringende Notwendigkeit unterstreichen, jetzt zu handeln. Die derzeitige Pandemie zeigt, dass schon wenige Wochen schnelleren Handelns die Ausbreitung des Virus in einigen Gebieten drastisch hätten eindämmen können - ein Konzept, das wahrscheinlich auch für den Klimawandel gilt. 2DII hat sich auch mit Metabiota zusammengetan, um Indikatoren zu entwickeln, die Covid-19-Szenarien in finanzielle Risiken umsetzen.

Projektdaten

Länder:
Chile, Kolumbien, Mexiko, Singapur

Durchführungs­organisation:
2° Investing Initiative

BMU-Förderung:
3.806.294,00 €

Laufzeit:
07/2018  bis  12/2022


Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+