Lenkung der Finanzströme in Einklang mit Art. 2.1.c des Paris Abkommens

Stand: December 2020

Das Paris Agreement verfolgt in seinem Artikel 2.1. c das Ziel, die globalen Finanzflüsse mit den politischen Minderungszielen („well below 2°“) in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gibt es bislang kaum Tools für Investoren, um damit verbundene Risiken in ihren Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen. Auch für politische Entscheidungsträgerinnen und -träger fehlt es an Möglichkeiten, die Ausrichtung der Kapitalmärkte auf das 2°-Ziel zu messen (Paris Agreement Alignment). Kernstück des Projektes ist ein Tool, das die Transitionsrisiken für den Umbau des Finanzsystems in Richtung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft modellieren und damit messbar machen soll. Dieses soll kostenfrei als „open source framework“ für Investitionen in kohlenstoffarme Marktportfolios in Schwellen-und Entwicklungsländern nutzbar gemacht werden. Neben der Bewertung von Investitionsrisiken sollen auch Instrumente für die politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger entwickelt werden, die dem Monitoring (‚stock-take‘) auf nationaler Ebene dienen, inwieweit die Minderungsziele über eine Transition der Finanzflüsse erreichbar sind. Das Projekt ist Teil des IKI-Corona-Response-Pakets.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Geplant ist es, in das Tool zur Risikomodellierung, Risiken von Green-Recovery-Maßnahmen zu integrieren und so zu einer Lenkung von Investitionen zu kohlenstoffarmen Wirtschaftsaktivitäten beizutragen. Darüber hinaus kann das Tool von Regierungen und von den von der IKI-finanzierten NDCP Economic Advisor genutzt werden.
  • 2DII hat eine Reihe von Instrumenten für Investoren, Banken und Aufsichtsbehörden in Schwellenländern entwickelt.
  • Investoren:

    • 2DII hat das Online-Szenarioanalysetool PACTA aktualisiert, das derzeit unter tool.transitionmonitor.com/… gehostet wird. Das Update umfasste ein Datenupdate (Daten vom Dezember 2018) sowie neue Funktionen zur Anpassung der Analyse und zur Visualisierung der Analyseergebnisse.
    • Bis Anfang März haben insgesamt 780 Investoren das Tool genutzt. Von diesen sind 37 dieser Investoren entweder in Schwellenländern ansässig oder haben Büros in Schwellenländern, die das Tool eingesetzt haben. Mindestens 66 Anlegende in Industrieländern haben Portfolios mit Investitionsaktivitäten in Schwellenländern bewertet.

    Banken:

    • Das PACTA Tool als Pilot für Banken erreicht nun seine letzten Phasen. Ende Mai wird 2DII die Methodendokumentation, die Software und die zugehörige Dokumentation zu seiner Anwendung sowie die für seine Anwendung erforderlichen Eingabedatenbanken veröffentlichen. Rund 45 Banken haben bereits Interesse an der Anwendung dieses Tools bekundet.

    Aufsichtsbehörden:

    • 2DII hat eine zweite Version des Bottom-up-Tools für Klimastress-Tests entwickelt (die erste Version ist unter www.transitionmonitor.com/… verfügbar. Das Tool wird derzeit in Zusammenarbeit mit zwei Aufsichtsbehörden getestet und von Behörden, der Europäische Behörde für Versicherungen und betriebliche Altersversorgung sowie der kolumbianischen Finanzaufsicht angewendet. Verbesserungen des Instruments und seiner Anwendung auf Portfolios anderer Aufsichtsbehörden sind bis Ende 2020 geplant.

    Ministerien:

    • 2DII hat die PACTA 2020-Initiative ins Leben gerufen, die das Versprechen der Regierungen unterstützt, „die Klimaauswirkungen und die Ausrichtung ihrer Finanzströme auf das Temperaturziel von 1,5 ° C des Pariser Abkommens zu bewerten und zu überwachen“. Mittlerweile haben sich rund neun europäische Regierungen diesem Versprechen angeschlossen. Die Öffentlichkeitsarbeit zur Anwerbung von Regierungen in Schwellenländern dauert an. Die PACTA 2020-Initiative bietet Regierungen die Möglichkeit, die PACTA-Tools für Szenarioanalysen und Stresstests kostenlos anzuwenden. Investoren in jedem teilnehmenden Land können unter www.transitionmonitor.com/… auf eine spezielle Schnittstelle zugreifen.

    Projektdaten

    Länder:
    Chile, Kolumbien, Mexiko, Singapur

    Durchführungs­organisation:
    2° Investing Initiative

    BMU-Förderung:
    2.806.403,00 €

    Laufzeit:
    07/2018  bis  06/2021


    Internetauftritt(e):



    • Twitter
    • Facebook
    • Google+