Supporting PAGE countries on Green Economic Recovery from COVID-19 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Supporting PAGE countries on Green Economic Recovery from COVID-19

Stand: Juni 2021

Die im Kontext der Rio+20-Konferenz 2012 gegründete UN-Initiative „Partnership for Action on Green Economy“ (PAGE) ist bestrebt, die Transformation einer Wirtschaft zu ermöglichen, die nicht nur international wettbewerbsfähig, sondern zugleich nachhaltig ist. PAGE positioniert sich als Umsetzungsvehikel für die 2030-Agenda und ihre SDGs und trifft damit auf steigende Nachfrage in Schwellen- und Entwicklungsländern. Angesichts der Auswirkung der Covid-19-Pandemie, in denen Regierungen große Konjunkturpakete zur Rettung ihrer Volkswirtschaften auflegen müssen, ist es wichtig, dass das investierte Kapital in Sektoren gelenkt wird, die eine resiliente grüne Wirtschaft ermöglichen und keine Lock-in-Effekte herbeiführen sowie gleichzeitig die nationalen Klimaziele berücksichtigen. Zur Unterstützung hat PAGE Aktivitäten ins Leben gerufen, die insbesondere auf umwelt- und klimaverträgliche Krisenüberwindungsmaßnahmen und Konjunkturpakete (Green Recovery) zugeschnitten sind.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

    PAGE hat bisher auf COVID-19 mit folgenden Aktivitäten reagiert:
    • Erklärung des PAGE-Verwaltungsrats zu COVID-19, die an alle Partnerländer verteilt wurde (www.unenvironment.org/…),
    • Gemeinsame COVID-19-Task-Force mit Agenturen und Finanzierungspartnern,
    • Engagierter Online-COVID-19-Resource-Hub (www.un-page.org/…),
    • Datenobservatorium (datastudio.google.com/…), das die Auswirkungen und Reaktionen des PAGE-Landes verfolgt,
    • Neuprogrammierung der laufenden Länderarbeitspläne auf der Grundlage des Länderkontexts und der Bedürfnisse,
    • Neubewertung der PAGE-Analysetools (www.un-page.org/… RECOVERY TOOLS) in einem COVID- 19 Kontext
  • Umfassende Länderbedarfsanalyse für eine grüne wirtschaftliche Erholung in allen PAGE-Ländern.
  • Aufbauend auf den Bedarfsanalysen des Landes identifizierte PAGE sechs Unterstützungscluster, die von den PAGE-Ländern angefordert werden, und dass PAGE gut positioniert ist, um diese zu liefern.
  • Die Bedürfnisse des Landes nach einer umweltfreundlichen wirtschaftlichen Erholung lassen sich in folgende Kategorien einteilen:
  • Cluster 1. COVID-19-Folgenabschätzungen und -überwachung. Bewertung und Überwachung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen von COVID-19, einschließlich der Auswirkungen auf die Verpflichtungen zu Bemühungen um eine umweltfreundliche Wirtschaft, SDGs, NDCs und anderen globalen Nachhaltigkeitsrahmen.
  • Cluster 2. Unterstützung für umweltfreundliche Wiederherstellungsrichtlinien. Unterstützung der politischen Entscheidungsträger bei der Entwicklung von SDG- und NDC-ausgerichteten Richtlinien / Wiederherstellungspaketen.
  • Cluster 3. Öffentliche und politische Debatten über umweltfreundliche und integrative Wiederherstellung. Stärkung der öffentlichen Nachfrage nach einer grünen und integrativen wirtschaftlichen Erholung.
  • Cluster 43. Stärkung der nationalen Eigenverantwortung für eine umweltfreundliche Erholung. Gewährleistung der kollektiven nationalen Eigenverantwortung aller Beteiligten für umweltfreundliche Wiederherstellungsmaßnahmen.
  • Cluster 5. Gezielter Kapazitätsaufbau auf der Grundlage einer umweltfreundlichen Erholung. Unterstützung des Kapazitätsaufbaus bei der Entwicklung und Umsetzung umweltfreundlicher Strategien zur wirtschaftlichen Erholung.
  • Cluster 6. Süd-Süd- und Dreieckskooperation mit Schwerpunkt auf grüner Erholung.

Projektdaten

Länder:
Argentinien, Barbados, Burkina Faso, Ghana, Guatemala, Guyana, Indien, Indonesien, Kasachstan, Kirgisistan, Marokko, Mauritius, Mongolei, Peru, Senegal, Südafrika, Thailand, Uruguay

Durchführungs­organisation:
United Nations Development Programme (UNDP)

BMU-Förderung:
6.000.000,00 €

Laufzeit:
10/2020  bis  01/2022




  • Twitter
  • Facebook
  • Google+
<