Länderspezifisches Auswahlverfahren: Costa Rica

Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen für dieses Auswahlverfahren endete am 29. April 2019.

Stand des Verfahrens

Die erste Verfahrensstufe für dieses Auswahlverfahren ist abgeschlossen. Die für die Einreichung von Projektskizzen hauptverantwortlichen Durchführungsorganisationen wurden über das Ergebnis der Bewertung informiert. Die hauptverantwortlichen Durchführungsorganisationen der erfolgreichen Projektskizzen wurden aufgefordert, einen ausführlichen Projektvorschlag einzureichen.

Im Überblick - die Förderschwerpunkte

Die Projektideen sollten folgende zwei Themenschwerpunkte integrativ behandeln:

  1. Ländliche Umwelt: Unterstützung bei der sektoralen Umsetzung der Emissionsminderungsvereinbarung des Agrarsektors
  2. Blaue Landschaft: Förderung eines Blue-Economy-Modells als Strategie zur Anpassung der marinen Ökosysteme an den Klimawandel

Stand der Projektauswahl 

Das Konsortium der folgenden Skizze wurde aufgefordert, einen detaillierten Projektvorschlag für die zweite Stufe des Auswahlverfahrens zu erstellen:

Kohlenstoffarme und klimaresistente Transformationspfade in Costa Rica (Transforma)

Konsortium

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

mit: MarViva Foundation, Fundecooperacion para el Desarrollo Sostenible, United Nations Development Programme, Centro de Investigación en Ciencias del Mar y Limnologia (CIMAR), Universidad de Costa Rica, Conservation International Foundation, Fundación Banco Ambiental, Tropical Agricultural Research and Higher Education Center (CATIE), Centro de Derecho Ambiental y de los Recursos Naturales Cedarena, Fundación CRUSA - Costa Rica-United States of America Foundation for Cooperation

Status 

In zweiter Auswahlstufe
 

Kontakt

Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
IKI Secretariat

Köthener Straße 4
10963 Berlin

E: iki-secretariat(at)z-u-g.org
I: www.z-u-g.org

++++++

Am 24.September 2021 ist die ZUG aus technischen Gründen leider nicht telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Eingehende Nachrichten können nicht empfangen werden. Wir bitten Sie daher, sich ab Montag erneut mit uns in Verbindung zu setzen.