CoralCarib: Entwicklung eines neuen strategischen Ansatzes für die Erhaltung und Wiederherstellung karibischer Korallenriff-Ökosysteme in klimaresistenten Refugien

Die Zukunft der Karibik ist eng mit der Gesundheit ihrer Korallenriffe verbunden. Der Bewuchs mit lebenden Korallen - ein wichtiges Maß für die Gesundheit der Riffe - ist in der Karibik in den letzten Jahrzehnten aufgrund einer Kombination aus globalen und lokalen Bedrohungen um 60 % zurückgegangen. Die Zerstörung der Riffe bedroht die Bevölkerung der Region, deren Wirtschaft in hohem Maße von gesunden Riffen abhängt (> 0,85 Mio. EUR/km2 an kritischen Ökosystemgütern und -dienstleistungen). Das Projekt verfolgt einen innovativen Ansatz, der sich auf Klima-Refugien konzentriert, deren Korallen ein hohes Potenzial haben, künftige Entwicklungen des Klimas zu überstehen. Zu den wichtigsten Aktivitäten gehören die effektive Bewirtschaftung der Meeresgebiete, die Eindämmung von Riffbedrohungen, Korallenriff Rehabilitation mit Hilfe fortschrittlicher Technologien, die Förderung nachhaltiger Lebensgrundlagen und eine Reihe von Maßnahmen zur Ausweitung der Wirkung auf die gesamte Region.

Projektdaten

Länder
Belize, Kuba, Dominikanische Republik (Dom Rep), Haiti, Jamaika
IKI Förderung
6.500.000,00 €
Darin enthaltene Vorbereitungsphase
150.000,00 €
Laufzeit
11/2022 bis 10/2028
Status
laufend
Durchführungs -organisation
The Nature Conservancy (TNC) - International
Politischer Partner
  • Belize Fisheries Department - Belize
  • Ministry of Housing, Urban Renewal, Environment and Climate Change (MHURECC ) - Jamaica
  • Ministry of Science, Technology and the Environment (CITMA) - Cuba
  • Ministry of the Environment - Haiti
  • National Council for Climate Change and the Clean Development Mechanism - Dominican Republic
Durchführungspartner
  • Alligator Head Foundation
  • Dominican Foundation of Marine Studies
  • Grupo Puntacana Foundation
  • Haiti Ocean Project (HOP)
  • Haiti’s Environment and Integrated Development Initiative (IEDIH)
  • National Aquarium of CUBA
  • University College London (UCL)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 04/2023: The Nature Conservancy veranstaltete ein Kick-off-Meeting zum offiziellen Start des CoralCarib-Projekts, an dem das CoralCarib-Konsortium und die lokalen Durchführungspartner, die Projektförderer, wichtige politische Partner*innen und Interessenvertreter*innen teilnahmen. Auf die Auftaktveranstaltung folgte eine dreitägige Koordinierungs- und Arbeitsplanungssitzung des Konsortiums.
  • Modellierungsmethode zur Auswahl der Korallenklimarefugien:
    • Die neue wissenschaftliche Modellierungsmethode, die zur Auswahl der Projektstandorte in den Projektländern Kuba, Dominikanische Republik, Haiti und Jamaika verwendet wurde, wurde in der Zeitschrift Global Climate Change veröffentlicht. Die frei zugängliche Publikation ist unter diesem Link zu finden: onlinelibrary.wiley.com/…
    • Die Ergebnisse der neuen wissenschaftlichen Modellierungsmethode zur Identifizierung von Korallenklimarefugien (wo Riffe am ehesten den zukünftigen Klimawandel überleben werden) und zur Auswahl von Projektstandorten wurden für die Karibik und Florida auf der Website von The Nature Conservancy veröffentlicht: sites.google.com/…
  • 07/2023: CoralCarib Restoration Action Plan Workshop & Learning Exchange
    • 20 marine Schutzgebietsmanager und -praktiker aus Kuba, der Dominikanischen Republik, Haiti und Jamaika nahmen an dem CoralCarib Restoration Action Plan Workshop & Learning Exchange in Punta-Cana und Bayahibe in der Dominikanischen Republik teil.
    • Dieser fünftägige Workshop und Lernaustausch konzentrierte sich auf die Planung und den Entwurf von Korallenriff-Restaurierungsmaßnahmen unter Verwendung des 'The Nature Conservancy's Manager's Guide to Coral Reef Restoration Planning and Design', um den Prozess der Erstellung von Aktionsplänen für die Umsetzung in diesen vier Ländern zu beginnen.
    • Die Teilnehmenden besuchten außerdem zwei Tage lang Standorte und erhielten praktische Schulungen zu landgestützten Korallenaufzuchtanlagen, Mikrofragmentierungstechniken für Korallen und Techniken zur sexuellen Fortpflanzung mit den Projektpartnern Fundación Grupo Puntacana (FGPC) und Fundación Dominicana de Estudios Marinos (FUNDEMAR).
    • Diese Schulung wurde von The Nature Conservancy Caribbean mit Unterstützung des Reef Resilience Network organisiert. Zu den Mitarbeitern, Partnern und Gastgebern gehörten: Dr. Elizabeth Shaver (TNC Caribbean), Cherie Wagner (TNC/RRN), Dr. Denise Perez (TNC Caribbean), Maxene Atis (TNC Caribbean), Yolanny Rojas (TNC Caribbean), FGPC und FUNDEMAR.
    • Zu den Teilnehmenden des Workshops gehörten neben den Durchführungspartnern auch Regierungsbeamte der Umweltministerien und Schutzgebietsbehörden von Kuba, Haiti, der Dominikanischen Republik und Jamaika.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Korallen
14.03.2023

Schutz der Korallenriffe in der Karibik

weiterlesen