Nachhaltige Energien, Unternehmertum und Entwicklung im ländlichen Kaschmir (SEED Himalaya)

Die Lebensgrundlage der ländlichen Bevölkerung in Kaschmir ist durch den Klimawandel gefährdet aufgrund negativer Auswirkungen des sich verändernden Klimas und extremer Wetterereignisse auf die lokale Landwirtschaft, welche durch die unzuverlässige Energieversorgung zusätzlich vergrößert werden. Dies führt zu Armut und eingeschränkten Beschäftigungsmöglichkeiten vor Ort, vor allem für junge Menschen. SEED Himalaya beabsichtigt die Ortschaft Jabri bei ihrer Transformation in eine resiliente und wirtschaftlich aufstrebende Gemeinde zu unterstützen. Dies soll durch genossenschaftlich organisierte, dezentrale Energieversorgung sowie lokale landwirtschaftliche Wertschöpfung erreicht werden. Der inklusive Bottom-Up-Entwicklungsplan, der sowohl grüne Infrastruktur als auch sozio-ökonomische Strukturen umfasst, ist auf lokale Ressourcen, Kapazitäten und Bedürfnisse zugeschnitten. Dies gewährleistet die Nachhaltigkeit des Projekts und ermöglicht die Übertragung auf andere Regionen im Himalaya.

Projektdaten

Länder
Indien
IKI Förderung
749.167,68 €
Laufzeit
09/2022 bis 08/2025
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Technical University of Munich (TUM)

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert