Schutz des Nyekweri Waldes durch lokale Gemeinschaften, Trans Mara Subcounty, Kenia

Der Nyekweri Forest liegt westlich des Maasai Mara Naturreservats und ist ein wichtiges Refugium für bedrohte Wildtiere. Das Projekt unterstützt die rund 1000 Maasai, die hier leben, ein Biokulturelles Protokoll zu erarbeiten, das auf ihren Traditionen und kulturellen Werten basiert. Gemeinsam mit dem Projektpartner vor Ort verbessert es den Austausch mit der Verwaltung auf nationaler und regionaler Ebene, um die rechtliche Anerkennung als Schutzgebiet zu erreichen. Außerdem stärkt das Vorhaben einkommensschaffende Maßnahmen, um die Entwaldung für die Produktion von Holzkohle zu reduzieren. Dazu gehören Ökotourismus, verbesserte Tierhaltung und Honigproduktion. Diese Projektmaßnahmen tragen dazu bei, den Waldverlust auch langfristig zu verhindern. Besonderer Fokus des Projektes liegt auf einem eigenständigen Einkommen der Frauen und der Stärkung ihrer Rolle in den traditionellen Gemeindegremien.

Projektdaten

Länder
Kenia
IKI Förderung
307.573,00 €
Laufzeit
07/2021 bis 06/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz (ARA) e.V.
Durchführungspartner
  • Indigenous Information Network (IIN)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die offizielle Projektvorstellung war mit fast 100 Teilnehmenden gut besucht. Darunter waren Mitglieder aller Familien, die dem Nyekweri Kimintet Forest Trust angehören, sowie der benachbarten Oloisukut Conservancy und Nyekweri Oloirien.
  • Vier Workshops konzentrierten sich auf die partizipative Entwicklung eines biokulturellen Protokolls. Die Teilnehmenden erörterten die Zusammenhänge zwischen Kultur und traditioneller Ressourcennutzung sowie die Rechte, Verantwortlichkeiten und Pflichten der einzelnen Gemeindemitglieder.
  • Die Frauen der Maasai-Gemeinde haben gemeinsam eine Frauen-Manyatta gebaut, die derzeit aus sieben traditionellen Häusern besteht. Es bietet den Frauen einen sicheren Treffpunkt und ist zu einer Basis für gemeinsames Lernen und der Stärkung ihrer Rechte geworden.
  • Drei Workshops über Bienenzucht konnten auf dem traditionellen Wissen und dem starken Interesse an der Verbesserung der Honigproduktion aufbauen. In der Nähe des Waldes wurde ein Bienenhaus gebaut, das 24 Bienenstöcke vor den Angriffen der Honigdachse schützen wird.

Letzte Aktualisierung:
10/2022

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert