Schutz und Regeneration der hochandinen Puna-Graslandschaft und des Waldes an der Baumgrenze des Manu Biosphärenreservats (PunaManu)

Das Manu Biosphärenreservat soll langfristig als intaktes biodiversitätsreiches Ökosystem und nachhaltige Lebensgrundlage der ortsansässigen Bevölkerung erhalten bleiben. Die charakteristische Puna-Graslandschaft und die Wälder an der Baumgrenze des andinen Hochlands tragen zum Klimaschutz sowie zum Erhalt der Biodiversität bei und liefern wichtige nachgelagerte Ökosystemleistungen. Im Gebiet der Gemeinde Lucuybamba im Mapacho Tal soll sich diese sensible Baumgrenzregion von menschlichen Einflüssen regenerieren können. In Zusammenarbeit mit den Menschen der Region und der Verwaltung des Parks unterstützt das Vorhaben den Abzug von Rindern und Feuerschutzmaßnahmen und trägt somit zur Erholung des natürlichen Ökosystems bei. Flora und Fauna sowie die Kohlenstoffspeicherkapazität im Projektgebiet werden erfasst, um den Prozess der Wiederherstellung der natürlichen Ökosystemfunktionen zu dokumentieren. Eine umweltverträgliche Nutzung der natürlichen Ressourcen durch die Bewohner wird weiterentwickelt und die Menschen zu Verbündeten des Gebietsschutzes gemacht.

Projektdaten

Länder
Peru
IKI Förderung
800.000,00 €
Laufzeit
07/2021 bis 06/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V (ZGF)
Durchführungspartner
  • Aid for Endangered Wildlife Frankfurt Zoological Society - AVISA SZF Peru (FZS Peru)
  • Pontifical Catholic University of Peru

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Dreißig Familienbetriebe wurden gegründet, von denen 14 von Frauen geführt werden. Diese Betriebe erhalten ständige technische Unterstützung in Produktionstechniken und guten landwirtschaftlichen Praktiken und orientieren sich an den Kriterien der Nachhaltigkeit, einer Voraussetzung für die Erlangung der Zertifizierung des Biosphärenreservats Manu.
  • Der ländliche Honigproduktionsverein des Sektors Patanmarca wurde technisch ausgestattet und beraten, um die Honigproduktion zu verbessern und eine engere Beziehung zwischen den Imkern des Mapacho-Tals zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit Fachleuten der Gemeinde Challabamba wird auch eine technische Ausbildung in Bienenzucht, Bienenhaltung und Bienenstockmanagement entwickelt.
  • Drei Ein-Hektar-Flächen wurden zur Untersuchung der Baumvielfalt und der Biomassedynamik eingerichtet. Zwei davon untersucht den ungestörten Zustand und eine den Zustand mit Weidevieh. Auffällig ist, dass die Parzelle mit Viehbesatz eine geringere Baumvielfalt aufweist als die beiden anderen. Im Rahmen der Laborarbeiten werden verschiedene Pflanzenproben identifiziert und chemische Analysen sowohl von Pflanzen- als auch von Bodenproben durchgeführt. Außerdem werden Analysen der Bodenmikrobiota durchgeführt, die einen innovativen Aspekt der Biodiversitätsforschung darstellen.
  • In jeder der drei Flora-Parzellen wurden Umweltmessstationen installiert. Diese Stationen liefern wichtige Informationen über den Wasserhaushalt und die Wasserdynamik auf den Parzellen auf beiden Seiten der Wasserscheide. Das Verständnis der Hydrologie dieser Region ist von entscheidender Bedeutung für das Verständnis der künftigen Wasserverfügbarkeit im Mapacho-Tal und für die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen und wirtschaftlichen Aktivitäten der an das Schutzgebiet angrenzenden Gemeinden.
  • Die vierte Feldauswertung der Faunastudie ist abgeschlossen. Neue Arten von Gliederfüßern und Säugetieren könnten in der nächsten Zeit identifiziert werden, da die Felduntersuchungen noch nicht abgeschlossen sind und vielversprechende Ergebnisse liefern.
  • Es wurde eine Forstbaumschule mit mehr als 8000 heimischen Pflanzenarten eingerichtet, die unter aktiver Beteiligung der örtlichen Bevölkerung gepflanzt werden sollen. Die Setzlinge, die sich derzeit in der Baumschule für die Wiederaufforstung befinden, wurden aus Gebieten entlang der Straßen gewonnen, die gerade ausgebaut werden. Ohne diese Bemühungen wären diese Jungpflanzen vernichtet worden.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Weiterführende Links

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert