Grüner Verkehr in Kolumbien

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Das Schnellbus-Netz "TransMilenio" in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá gilt als Vorbild für viele Metropolen in Entwicklungsländern: Busspuren und Radwege statt Autostraßen, kostenfreie Zubringerbusse und unterirdische Radstationen sind fast so effektiv wie eine U-Bahn, kosten aber nur einen Bruchteil in der Umsetzung. Private Busunternehmen, die größtenteils mit alten "Dreckschleudern" fahren, bekommen Anreize, den Betrieb einzustellen, die Busfahrer arbeiten dann für TransMilenio. Auch im boomenden Güterverkehr versucht Kolumbien, durch eine Art Abwrackprämie die starke Belastung und den Anstieg der Emissionen einzudämmen.

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Infos zum Film

Dauer
06:50 Minuten

Veröffentlichungsdatum
2013

Land
Kolumbien

Projekt

Transfer klimafreundlicher Transporttechnologien und -maßnahmen (TRANSfer I)

Globale Ideen

Global Ideas
In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI

Meldungen zum Projekt

Schulung zu Parkraummanagement in TAnDem’s Pilotstadt Pereira; Foto: Patricia Calderón (GIZ
23.08.2017

Wegbereiter für Klimaschutzmaßnahmen

weiterlesen
Kein Bild verfügbar
05.01.2012

Entwicklung nationaler Klimaschutzmassnahmen im Verkehrssektor

weiterlesen