Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit für klimafreundlichen Verkehr

Die Volksrepublik China ist das Land mit dem größten Ausstoß von Treibhausgasen weltweit. Etwa zehn Prozent aller energiebedingten CO2-Emissionen des Landes stammen aus dem Verkehrssektor. Das Projekt fördert den deutsch-chinesischen Politikdialog zu langfristigen Klimaschutzstrategien im Verkehrssektor. Im Fokus stehen dabei die Potenziale der Digitalisierung, innovative Technologien und integrierte Mobilitätskonzepte. Das Vorhaben unterstützt chinesische Entscheidungsträger und relevante Stakeholder bei der Erarbeitung von wirkungsvollen Strategien für einen klimafreundlichen Verkehrssektor. Es berät die Partner insbesondere in den Schwerpunktfeldern Stadt- und Güterverkehr. Der dialogorientierte Ansatz des Projektes stellt die Koordination mit anderen internationalen Akteuren und Gebern sicher. Die Entwicklung von Leitfäden und die Durchführung von Trainings stellt zusätzlich die langfristige Multiplikatorwirkung der Projektmaßnahmen sicher.

Projektdaten

Länder
China
IKI Förderung
7.665.170,00 €
Laufzeit
03/2015 bis 12/2022
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - China
Politischer Partner
  • Ministry of Transport (MoT) - China

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die Projektaktivitäten fokussieren unter anderem auf die Themenfelder Emissionsquantifizierung, Güterverkehr und städtischer Personenverkehr. Sie sind Grundlage für den deutsch-chinesischen Politikdialog zu klimafreundlichem Verkehr.
  • Workshop zu der durch das Projekt, gemeinsam mit der China Academy of Transportation Sciences (CATS) des Ministry of Transport (MoT), umgesetzten Studie zur Förderung von Mobility-as-a-Service-Systemen mit dem Ziel der klimafreundlichen Integration von öffentlichem Nahverkehr und neuen Mobilitätsdienstleistungen wie Ride-Hailing oder Bike-Sharing (10.03.2022).
  • Workshop zu der durch das Projekt, gemeinsam mit der CATS, umgesetzten Studie zum Thema Elektrifizierung städtischer Busflotten als Baustein der Förderung eines klimafreundlichen öffentlichen Nahverkehrs (21.01.2022).
  • Workshop im Rahmen der durch das Projekt, gemeinsam mit dem Unternehmen SinoCarbon, durchgeführten Studie zur Entwicklung eines Evaluierungssystems für aktive Mobilität (Fokus Radverkehr) und einer nationalen Radverkehrsstrategie für China (14.01.2022).
  • Trainings und Workshops zu der durch das Projekt, gemeinsam mit dem China Sustainable Transportation Center (CSTC), durchgeführten Pilotierung zur Entwicklung eines Sustainable Urban Mobility Plan (SUMP) gemäß der EU-SUMP-Richtlinie in Foshan (Provinz Guangdong) – der ersten Anwendung der EU-SUMP-Richtlinie in China (1Q 2022, 2Q 2021).
  • Workshop zu einer durch das Projekt ,gemeinsam mit dem Transport Planning and Research Institute (TPRI) des MoT, umgesetzten Pilotierung zum Aufbau eines Systems zur Evaluierung der Klimaeffizienz intermodaler Güterverkehrs-Hubs in China mit Beteiligung internationaler Experten und Espertinnen (07.12.2021, Peking).
  • Workshop zu der durch das Projekt, gemeinsam mit dem Nanjing Institute of City & Transport Planning Co., Ltd. (NICTP), durchgeführten Pilotierung zum Thema Förderung von elektrischen Lieferfahrzeugen durch intelligentes Ladezonenmanagement in Foshan (06.12.2021, Peking).
  • Workshop zu einer durch das Projekt gemeinsam mit TPRI umgesetzten Pilotierung zum Thema Establish & Implement an Evaluation System for Multimodal Freight Transport Management in China (23.04.2021, Beijing).
  • Workshops zu einer durch das Projekt, gemeinsam mit TPRI, umgesetzten Studie zum Thema Elektrifizierung des städtischen Lieferverkehrs (15.04.2021 & 13.09.2021, Beijing).
  • Workshops zu den Themen Future Proof Smart Logistics und Opportunities of Governance (22. & 24.06.2021).
  • Workshop zum Thema Infrasture Technology Policy Recommendations and Roadmap for Beijing’s Future Transport im Rahmen der dreiteiligen Workshop-Reihe The Beijing Dialogue gemeinsam organisiert mit dem Beijing Transport Institute (BTI) und dem Think-Tank Agora Verkehrswen-de (04.06.2021, Beijing).
  • Durchführung der International Conference on Sustainable Urban Mobility Planning (SUMP) gemeinsam mit den chinesischen Partnern China Communications and Transportation Association (CCTA), Jiangsu Transportation Research Institute (JSTI) und Sino Road Institute of Transportation Science Consulting Co. Ltd (SRITS) (15.11.2019 in Peking).
  • Durchführung des zweiten Sino-German Intermodal Transportation Forum 2019 gemeinsam mit den Partnerorganisationen China Energy Investment Corporation (CHN Energy), China Federation of Logistics & Purchasing (CFLP) und der China Academy of Transportation Sciences Comprehensive Transportation Research Center (09.-10.12.2019 in Peking).
  • Durchführung eines Workshops zu dem Thema Standardisierung im Intermodalverkehr gemeinsam mit den Partnern CATS, China Federation of Logistics & Purchasing (CFLP), Shenhua Railway Wagon Transportation Co., Ltd., International Union for Road-Rail Combined Transport (UIRR) und Deutsche GVZ-Gesellschaft mbH (09.12.2019 in Peking).
  • Durchführung des Green Urban Distribution Workshop gemeinsam mit dem Transport Planning Research Institute (TPRI) (19.-20.12.2019 in Nanjing).

Letzte Aktualisierung:
10/2022

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Screenshot

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

Chinesische Stadt
06.11.2020

IKI-Schnittstellen-Workshop China 2020

weiterlesen