EcoZones: Erprobung eines Ansatzes für die Mitgestaltung, Skalierung und Replizierung integrativer Klimaschutzmaßnahmen auf Nachbarschaftsebene

Städte nehmen nicht nur bei der notwendigen Minderung von Treibhausgasemissionen, sondern auch bei den Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels eine wichtige Rolle ein. Allerdings wird dabei allzu oft die Sensibilisierung und Einbindung der Bevölkerung vernachlässigt. In zwei besonders vom Klimawandel betroffenen Stadtvierteln in mittelgroßen mexikanischen Städten werden zwei Pilotprojekte durchgeführt, die die Machbarkeit von kostengünstigen CO2-armen und resilienten Lösungen demonstrieren sollen. Das Projekt wird dies aus einer sektorübergreifenden Perspektive angehen und dabei einen Bottom-up-Ansatz bei der Bewertung, dem Entwurf und der Umsetzung identifizierter Lösungen nutzen. Hierfür wird ein Kartierungsinstrument sowie ein methodischer Rahmen entwickelt. Eine Strategie für den Aufbau von Kompetenzen und die Verbreitung der Ergebnisse ermöglicht es lokalen Behörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen, den Ansatz eigenständig zu replizieren und dabei die Ergebnisse des Projekts zu nutzen.

Projektdaten

Länder
Mexiko
IKI Förderung
727.774,50 €
Laufzeit
07/2022 bis 09/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy GmbH - Germany
Durchführungspartner
  • Centro de Transporte Sustentable de México, A.C. (WRI México)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Zusammen mit den zuständigen Planungsbehörden der kommunalen Institute (IMPLAN) wählte das World resources Institut (WRI) Mexiko die beiden Pilotstädte aus: Hermosillo und Léon.
  • Auf Grundlage eines umfaasenden Assessment Framework wird derzeit ein Community Mapping Tool (CMT) entwickelt. Im August 2023 wurden mehrere Workshops auf Gemeindeebene durchgeführt, um die Wahrnehmung der Gemeinde zu den dringendsten Problemen zu bewerten und die Dimensionen, Kategorien und Unterkategorien des umfassenden Bewertungsrahmens zu testen. Die endgültige Version des CMT, die das Feedback der Interessengruppen berücksichtigt, wird voraussichtlich im Dezember 2023 vorliegen und für die gemeinsame Kartierung mit den Nachbarschaftsgemeinden in Hermosillo und León verwendet werden..
  • Zwischen Mai und Juni 2023 organisierte das WRI Mexiko einen Wettbewerb zur Auswahl der Pilot-Stadtviertel in León und Hermosillo (wrimexico.org/…); (wrimexico.org/…).
  • Nach einem umfassenden und kooperativen Prozess wurden folgende Stadtteile ausgewählt: Hermosillo: La Metalera (www.instagram.com/…) und León: Jardines de San Miguel (www.instagram.com/…)
  • Im August 2023 fanden zwei offizielle Auftakttreffen mit den IMPLANs in Hermosillo und Léon statt, um den aktualisierten Arbeitsplan vorzustellen und mögliche Synergien mit laufenden oder künftigen kommunalen Initiativen zu ermitteln.
  • Workshops in den Quartieren La Metalera in Hermosillo und Jardines de San Miguel in Léon fanden im August 2023 statt. Ziel war es, das Projekt in den Quartieren vorzustellen, die relevanten Akteure zu identifizieren und ihre Wahrnehmung mit Hilfe des "Perception Wheels" zu erfassen. (wrimexico.org/…); (twitter.com/…); (twitter.com/…)
  • Um die Gemeinde einzubinden, wurde eine Facebook-Gruppe für das Viertel Jardines de San Miguel in León eingerichtet: (facebook.com/…)
  • Auf der Grundlage der vom Wuppertal Institut mit Unterstützung des World Resources Institut (WRI) erstellten Materialien wurde mit den Nachbargemeinden von Hermosillo (19. September 2023) und León (7. September 2023) eine Veranstaltung zum Thema Klimawandel durchgeführt.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert