Operationalisierung des Landschaftsansatzes für Biodiversitätsvorteile: Politik, Praxis und Menschen

Landschaftsansätze bieten Lösungen um Nutzungskonkurrenzen und Zielkonflikte zu vermindern und Synergiepotenziale aufzuwerten. Die Umsetzung und vor allem Bewertung des Landschaftsansatzes ist jedoch noch nicht weitreichend etabliert. Dieses Projekt operationalisiert den Landschaftsansatz durch eine breite Auswahl von Partnern und Stakeholdern, um ihn in die Praxis umzusetzen. Über mehrere Ebenen hinweg vernetzt es Akteure, damit sie von der Umsetzung des Landschaftsansatzes profitieren. Den Schwerpunkt setzt das Vorhaben auf nationale Politik und Prozesse, um das Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt zu erhöhen. Das Projekt fördert Ressourcen und Kompetenzen für eine bessere Integration der Biodiversität in nationale Politiken und der Flächennutzungsplanung. Dies erreicht es unter anderem durch ein umfangreiches Programm der Öffentlichkeitsarbeit sowie durch Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungstragenden und anderen Zielgruppen auf nationaler und globaler Ebene.

Projektdaten

Länder
Ghana, Indonesien, Sambia
IKI Förderung
4.995.604,00 €
Laufzeit
06/2018 bis 02/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Center for International Forestry Research (CIFOR)
Politischer Partner
  • Executive Office of the President of the Republic of Indonesia
  • Forestry Commission - Ghana
  • Ministry of Lands, Natural Resources and Environmental Protection - Zambia*
Durchführungspartner
  • Community Based Natural Resources Forum (CBNRM-Forum)
  • Community-Based Rural Development Program – Phase 3 (PNGT2-3)
  • Directorate-General for the Green Economy and Climate Change (DGEVCC)
  • Riak Bumi

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das COLANDS-Team organisierte eine Podiumsdiskussion während der CIFOR-ICRAF Science Week, die vom 8. bis 12. Mai 2023 stattfand. Bei dieser Veranstaltung wurden die neuesten Forschungsergebnisse von vier Doktoranden vorgestellt, die am COLANDS-Projekt beteiligt sind und alle Projektstandorte repräsentieren. Umfassende Informationen zu diesem Treffen, einschließlich Zusammenfassungen und Präsentationsmaterial, finden Sie auf der offiziellen Website des Projekts: COLANDS at the CIFOR-ICRAF Science Week 2023 (www.cifor-icraf.org/…).
  • Dem COLANDS-Team ist es zudem gelungen, einen Sessionvorschlag für das kommende FLARE (Forests, Livelihoods, Assessment, Research, and Engagement) Netzwerktreffen vom 12. bis 16. Oktober in Nairobi zu erhalten.
  • Im Rahmen des Projekts hat das COLANDS-Team eine umfassende Studie in Auftrag gegeben, um zu evaluieren, in welchem Umfang und auf welche Weise Gender-Aspekte in die Evidenzbasis für integrierte Landschaftsansätze integriert werden.
  • Das COLANDS-Team in Sambia hat in den letzten Monaten aktiv an verschiedenen Aktivitäten vor Ort teilgenommen, mit lokalen Partnern zusammengearbeitet und sich an mehreren gemeindeorientierten Initiativen beteiligt:
    • Organisation eines Trainingsprogramms für Distriktforstbeamte und Dorfvorsteher in den COLANDS-Clustern mit Schwerpunkt auf gemeinschaftlicher Waldbewirtschaftung.
    • Teilnahme an Landwirtschafts- und Handelsmessen und Verteilung relevanter COLANDS-Literatur.
    • Unterstützung bei der Entwicklung eines Studienprotokolls für gender-sensitive Landschaften und bei der Rekrutierung von Beratern.
    • Durchführung zusätzlicher Biodiversitätsbewertungen auf einer kommerziellen Farm.
    • Durchführung von Vegetationsstudien und Kartierungen in den Landschaften entlang des Nazhila Flusses.
    • Durchführung von partizipativen Kartierungsübungen in den Dörfern der Nazhila Flusslandschaft.
    • Validierung einer Theory of Change für eine Studie im Kalomo Distrikt, einschließlich der Sammlung von Primär- und Sekundärdaten, der Datenanalyse und der Vorbereitung eines Entwurfs für einen Zeitschriftenartikel.
    • Bereitstellung von Beiträgen für einen bei der Zeitschrift Global Environmental Change eingereichten Artikel mit dem Titel 'From competition to collaboration through inclusive landscape governance: Evidence from a contested landscape in Ghana".
  • Das COLANDS-Team in Indonesien hat zwischen Februar und September 2023 eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt, darunter
    • Durchführung von Trainings zu Biodiversität und Citizen Science für Lehrkräfte und das Bildungsamt des Distrikts Kapuas Hulu im Februar 2023.
    • Durchführung von Schulungen zur Überwachung der Wasserqualität und der Fischpopulationen im Danau Sentarum Nationalpark von Februar bis März 2023.
    • Organisation von zusätzlichen Aktivitäten wie Müllsammlung und Sensibilisierung im August und Training zur Formulierung von dörflichen Regeln für Abfallmanagement und kommunalen Biodiversitätsschutz im August 2023.
    • Unterstützung des Legalisierungsprozesses von traditionellen Wäldern für die Gemeinden Ngaung Keruh, Janting und Sungai Pelaik von Februar bis April 2023.
    • Teilnahme am IKI Roundtable Meeting und Biodiversitäts-Workshop im Mai 2023, bei dem verschiedene Projekte diskutiert wurden, einschließlich der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Umstrukturierung und der Arbeit auf mehreren Ebenen.
  • Das COLANDS Ghana Team hat folgendes Umgesetzt:
    • Abschluss einer Landnutzungs- und Landbedeckungsanalyse (LULCC) in drei Community Resource Management Areas (CREMAs) im Western Wildlife Corridor.
    • Biodiversitätsbewertungen durchgeführt, einen Artikel in einer Fachzeitschrift verfasst und Bürgerforschung zum Monitoring der Biodiversität in CREMAs initiiert.
    • Bewertung der Kapazitätslücken der wichtigsten Akteure in den CREMAs und Empfehlungen zur Schließung dieser Lücken.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Weiterführende Links

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

20.05.2022

Biologische Vielfalt ist die Grundlage unserer Existenz

weiterlesen

Publikationen zum Projekt