Cool Contributions fighting Climate Change (C4)

Hochrechnungen zufolge wird sich der weltweite Verbrauch von klimaschädlichen F-Gasen für Kühlung und Klimatisierung bis 2030 vervierfachen. Das Vorhaben förderte eine umfassende internationale Kontrolle der F-Gase. Dazu bündelte, harmonisierte und stärkte es entsprechende internationale Initiativen. Sechs wichtige Partnerländer unterstützte das Vorhaben zudem strategisch, eigene Minderungsbeiträge zu formulieren und Politiken zur Transformation einzuleiten. Zudem arbeitete es in diesen Ländern daran, Barrieren zum Einsatz natürlicher Kälte- und Treibmittel abzubauen. Mit weiteren Maßnahmen unterstützte das Projekt die Weiterentwicklung und Umsetzung von NDCs. Durch institutionalisierte Strukturen und Netzwerke erreichtedas Projekt eine Multiplikatorwirkung in den sechs UN-Regionen.

Projektdaten

Länder
Costa Rica, Kuba, Grenada, Iran, Philippinen, Vietnam
IKI Förderung
4.700.000,00 €
Laufzeit
01/2016 bis 10/2021
Status
abgeschlossen
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • Department of Environment - Islamic Republic of Iran
  • Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica
  • Ministry of Finance, Planning, Economic Development, Trade, Energy and Cooperatives - Grenada
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Viet Nam
  • Ministry of Science, Technology and the Environment (CITMA) - Cuba

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.
  • Technische Arbeitsgruppen unter Beteiligung der Schlüsselakteure (National Ozone Unit, Klima, Energieeffizienz) eingerichtet.
  • Tools zur Inventarisierung sowie zur Sektoranalyse entwickelt.
  • In allen Partnerländern werden RAC Sektoranalysen und THG-Inventare erstellt bzw. bereits eine kältesektorspezifische NDC-Strategie entwickelt.
  • Im Iran wurde das THG-Inventar für den Kältesektor fertiggestellt und der Inventarbericht im August 2018 publiziert.
  • Leitfaden zur Entwicklung nachhaltiger Strategien für politische Entscheidungsträger im RAC-Sektor veröffentlicht und auf der COP22 in Marrakesch präsentiert: “Advancing nationally determined contributions (NDCs) through climate-friendly refrigeration and air-conditioning: Guidance for policymakers” (auch auf Spanisch verfügbar).
  • Teilnahme der Partner an COOL-Trainings zur Kapazitätsstärkung für die weitere Gestaltung von THG-Minderungsstrategien im Bereich Kälte und Klimatisierung.
  • Globaler Workshop "Promoting Green Cooling and Sustainable Sector Transformation" während der Zwischenverhandlungen des Montrealer Protokolls (OEWG 39) mit Projektpartnern der Bereiche Energieeffizienz, F-Gase und Klimaschutz im Juli 2017 in Bangkok.
  • Im März 2018 wurde ein erster Kick-off- und Strategieworkshop mit den Projektpartnern Ministry of Innovation, Technology and Environment (CITMA) und dem Center for Information Management and Energy Development (CUBAENERGIA) in Kuba durchgeführt.
  • Für fünf der sechs Partnerländer wurde eine Analyse zu Kosten, Energieverbrauch und Klimawirkungen von Split-Klimaanlagen erstellt und mit Experten und Ländervertretern diskutiert.
  • Studie "Non-state action towards climate friendly and energy efficientm refrigeration and air conditioning" wurde veröffentlicht und in einem gemeinsamen Webinar mit dem North American Sustainable Refrigerant Council, der Climate and Clean Air Coalition sowie der Climate Collaborative vorgestellt.
  • Im August 2018 wurde das mit dem BMU gemeinsam entwickelte Konzeptpapier zu "Coordinating Finance for sustainable refrigeration and air conditioning" veröffentlicht.
  • Auf den Philippinen wurden zehn klimafreundliche und energieeffiziente Split-Klimaanlagen (AC) importiert und für Demonstrationszwecke in verschiedenen Einrichtungen wie Trainingszentren und Ministerien installiert. AC-Kältetechniker wurden von einem Kältetechnikausbilder des Projekts im Umgang mit den Anlagen trainiert.
  • In Grenada wurden über das Projekt 30 klimafreundliche und energieeffiziente Split-Klimaanlagen (AC) importiert und für Demonstrationszwecke in verschiedenen Einrichtungen wie Hotels oder öffentlichen Gebäuden installiert. Messungen ergaben, dass die Anlagen bis zu 70% energieeffizienter als die alten Anlagen sind. Die Maßnahme wurde durch die Deutsche Welle dokumentiert und in einem kurzen Film im September 2018 veröffentlicht.
  • Das THG-Inventar für den Kältesektor in Costa Rica wurde in Abstimmung mit den Partnern fertiggestellt und zeitnah auf der IKI-Website publiziert.
  • Das THG-Inventar für den Kältesektor auf Grenada wurde im Oktober 2019 fertiggestellt, der Bericht wird ebenfalls zeitnah auf der IKI Projekt-Website publiziert.
  • Im Nachgang zu den Zwischenverhandlungen des Montrealer Protokolls in Bangkok wurde ein globaler Workshop im Juli 2017 organisiert. Ministerielle Vertreterinnen und Vertreter der o.g. Länder teilten ihre Erfahrungen und Pläne. Gemeinsam wurden die Kernelemente für ein MRV-System für den Kälte-/Klimasektor herausgearbeitet.
  • In einer virtuellen Konferenz am 20. November 2019 mit U4E und Industrievertreterinnen und -vertretern wurden der Entwurfsplan für ein System zur Messung, Berichterstattung und Verifizierung (MRV) von THG im Sektor Kälte und Klimatisierung sowie das von U4E entwickelte Produktregistrierungssystem vorgestellt und Nutzen und mögliche Herausforderungen in der Umsetzung diskutiert.
  • Der R290 Split Air Conditioner Resource Guide wurde gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) im September 2019 über verschiedene Kanäle veröffentlicht (u.a. IKI-Projektwebseite).
  • Aufbauend auf dem mit dem UBA entwickelten Resource Guide zur Markteinführung von R290 Split-Klimaanlagen wurde ein Webinar gemeinsam mit dem UBA, dem globalen Marktbeschleuniger für klimafreundliche Technologien shecco und der belgischen Supermarktkette Colruyt durchgeführt. Vorgestellt und diskutiert wurden die Herausforderungen und Potenziale von effizienten R290 Split-Klimaanlagen bei der weltweiten Einführung.

Letzte Aktualisierung:
09/2022

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Klimaanlagentechniker auf Grenada; Foto: DW

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

Das Pharmaunternehmen ROCHE nutzt die ersten zwei Klimaanlagen mit Kohlenwasserstoff in Lateinamerika; Foto: Gianfranco Vivi/GIZ
08.05.2019

Klimafreundlicher kühlen in Lateinamerika und der Karibik

weiterlesen
Elisabeth Munzert, im Bundesumweltministerium zuständig für grundlegende Aspekte der Chemikaliensicherheit und der Chemikaliengesetzgebung, spricht über die Bedeutung der EU-Verordnung über fluorierte Treibhausgase für den Markt für Klimageräte; Foto: © GIZ Proklima
31.10.2018

Umweltfreundliche Klimaanlagen für Europa

weiterlesen
Zuhörerende bei einer Präsentation über eine neue Publikation zu Standards während der OEWG in Wien; Foto: GIZ Proklima
08.08.2018

Bedeutung von Inventarisierung und Standards im Kühlungssektor

weiterlesen
Befüllung der effizientesten Split-Klimaanlage Indiens mit dem Kältemittel Propan; Foto: GIZ/ Proklima
13.07.2018

Klimafreundliche Gebäudeklimatisierung auf den Philippinen

weiterlesen
Proklima-Ausstellungsstand auf der 39. OEWG in Bangkok; Foto: GIZ/Proklima
24.07.2017

Kühlen mit Strategie zur Bekämpfung der Erderwärmung

weiterlesen
Drei Bilder: Klimaanlagen an einer Hauswand, fünf Menschen auf einem Podium, ein Mann mit Mikrofon
07.12.2016

Neuer Leitfaden für politische Entscheidungsträger

weiterlesen
Banner des ICCAS Programms
28.10.2016

Grenada im Klimawandel

weiterlesen

Publikationen zum Projekt