Leitung der Dekade der Vereinten Nationen zur Wiederherstellung von Ökosystemen 2021-2030: Ein Multi-Partner-Treuhandfonds zur Mobilisierung globaler Maßnahmen

Die Degradierung von Ökosystemen stellt eine zunehmende Bedrohung für die Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung dar. Vor diesem Hintergrund haben die Vereinten Nationen die Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen (UN-Dekade) ausgerufen. Der Multi-Partner-Treuhandfonds (MPTF) fungiert als Finanzierungsinstrument der UN-Dekade und fördert eine globale Bewegung zur Unterstützung der drei UN-Dekade-Ziele: Veränderung gesellschaftlicher Normen und Investitionen in Wiederherstellung, Schaffung politischen Willens und Reformen, um Anreize für Ökosystemwiederherstellung zu setzen sowie Schaffung technischer Kapazitäten. Aktivitäten umfassen Globale Dialoge und Partnerschaften, Kommunikation und Bewusstseinsbildung, Unterstützung ausgewählter Vorbildprogramme und Überwachung des Fortschritts bei der Wiederherstellung von Ökosystemen. Eine globale Verankerung von Ökosystemwiederherstellung in Gesellschaft und Wirtschaft soll Wiederherstellungsinitiativen weltweit beschleunigen.

Projektdaten

IKI Förderung
21.000.000,00 €
Laufzeit
09/2021 bis 11/2025
Status
laufend
Durchführungs -organisation
United Nations Environment Programme (UN Environment)
Politischer Partner
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
Durchführungspartner
  • Center for International Forestry Research (CIFOR)
  • Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)
  • International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) - Switzerland
  • United Nations Development Programme (UNDP)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

 

  • Die UN-Dekade befindet sich in ihrer Umsetzungsphase. Um den Bekanntheitsgrad von Initiativen, die bereits erfolgreich Ökosysteme wiederherstellen, zu erhöhen und ihre Erkenntnisse weiterzugeben, werden im Rahmen der UN-Dekade 17 Vorreiterinitiativen, die World Restoration Flagships, ausgezeichnet. Zusammen streben diese 17 Initiativen die Wiederherstellung von mehr als 100 Millionen Hektar an und wollen über 5 Millionen grüne Arbeitsplätze schaffen. Sie zeichnen sich durch ihre innovativen Ideen, ihre langjährige Erfahrung bei der Wiederherstellung von Ökosystemen und die Nutzung eines breiten Netzwerks von Projektteilnehmern aus.
  • Es wurden fünf Task Forces für Best Practices, Finanzen, Monitoring, Wissenschaft und Jugend eingerichtet. Die Task Forces "Wissenschaft" und "Bewährte Praktiken" leiten die integrativen und transparenten Bewertungsprozesse für die Auswahl der World Restoration Flagships.
  • Die Medienkampagne für die sieben neuen UN World Restoration Flagships (WRF) führte zu 567 Artikeln, die in 510 Medien in 64 Ländern und 14 Sprachen veröffentlicht wurden. Zu den Höhepunkten gehören ein CNN-Open-Edge aus der Feder des UNEP-Befürworters, Schauspielers und Flagship-Unterstützers Jason Momoa, ein tiefer Einblick in das Terai Arc Landscape Flagship (Nepal) auf Mongabay, ein The Guardian-Feuilletonartikel, der sich auf die Restaurierungserfolge der Flagships in Afrika konzentriert, sowie Artikel in lokal bedeutenden Medien wie L'Economist Maghrebine oder Pakistan Press International. Die geschätzte Gesamtreichweite aller Medien liegt bei über 1 Milliarde Lesern.
  • Bemerkenswert war die Beteiligung an der UNFCCC COP28, ein offizieller Tag der Wiederherstellung, der gemeinsam mit der COP-Präsidentschaft der Vereinigten Arabischen Emirate organisiert wurde, sowie ein Investoren-Workshop.
  • Das Partnernetzwerk ist auf mehr als 250 Partner angewachsen, die ihre Unterstützung und Beiträge zugesagt haben, und es werden laufend neue Partner gewonnen.
  • Es wurde mit der Planung einer neuen Gruppe zur Verbesserung der Geschäftstätigkeit im Rahmen des UN-Dekade-Beirats für die Wiederherstellung von Ökosystemen begonnen, um Investitionsstrategien zu entwickeln, mit denen die Arbeit der Flaggschiffe ausgeweitet werden kann.
  • Herausforderung 5.1 des Aktionsplans, der von der International Land Coalition und der UN-Dekade für die Wiederherstellung von Ökosystemen gemeinsam geleitet wird, beginnt mit der Sicherung der Rechte und der Anerkennung indigener Völker und lokaler Gemeinschaften als Verwalter der Wiederherstellung von Ökosystemen sowie mit dem Aufbau und der Förderung einer Bewegung für eine von den Gemeinschaften getragene Wiederherstellung.
  • Im September 2023 tagte der UN-Dekade-Beirat zum ersten Mal in Darwin, Australien, zusammen mit der Konferenz der Society on Ecological Restoration.
  • Die Metadaten für den Leitindikator "Fläche unter Wiederherstellung" zur Verfolgung des Fortschritts bei der Erreichung von Ziel 2 des Globalen Rahmens für biologische Vielfalt wurden aktualisiert und werden derzeit mit der technischen Ad-hoc-Expertengruppe des CBD fertiggestellt.
  • Das FERM wird als Überwachungsplattform für die Berichterstattung über Ziel 2 des GBF entwickelt, indem die Parameter der Metadaten in das FERM-Register integriert werden und mit anderen Plattformen und Rahmenwerken an der Interoperabilität der Daten gearbeitet wird, wobei die auf den Restaurierungsflächen gesammelten Parameter kartiert werden, um die Berichterstattung über die Restaurierung einheitlicher und transparenter zu gestalten, indem die Abstimmung und Kohärenz zwischen Plattformen wie FERM, Restor, Restoration Barometer, PRAIS, FRA, Nature Commitments usw. verbessert wird. Die FERM-Suchmaschine für gute Restaurierungspraktiken wurde im Juni 2023 gestartet.
  • 63 neue Mitglieder traten der Monitoring Task Force im Jahr 2023 bei, was die Gesamtzahl auf 407 erhöht, die mehr als 120 Organisationen vertreten. Im Jahr 2023 wurden zwei vollständige Sitzungen der Task Force abgehalten. Darüber hinaus wurde im November 2023 in Rom ein von FAO und CBD gemeinsam organisierter Workshop abgehalten.

Letzte Aktualisierung:
05/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert