Transformative städtische Koalitionen: Städtepartnerschaften zur Förderung der systemischen Transformation in Richtung Nachhaltigkeit katalysieren

Städte sind heute für 75 Prozent der Kohlenstoffemissionen verantwortlich und damit entscheidend, um globale Emissionsziele zu erreichen. Eine schnelle und radikale Dekarbonisierung, die über rein technische Lösungen hinausgehen, erfordert jedoch ganzheitliche Ansätze und die Unterstützung verschiedener Akteure. Um diese Prozesse in der stark urbanisierten Weltregion Lateinamerika auszulösen, werden Pilotprojekte in fünf „Urban Labs“ in Mexiko, Brasilien und Argentinien implementiert und neue Modelle der Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung getestet. Sie werden durch transformative Forschung, Kommunikationsstrategien und Aktivitäten zum Kapazitätsaufbau verstärkt. Das Projekt nutzt Film und Kunst, um neue Narrative einer attraktiven urbanen Zukunft und eine veränderte Denkweise hin zu mehr Nachhaltigkeit anzustoßen. Modelle der Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung werden auf andere Städte und Länder ausgeweitet und wirken auf die globalen Agenden für Nachhaltigkeitstransformationen ein.

Projektdaten

Länder
Argentinien, Brasilien, Mexiko
IKI Förderung
8.379.121,00 €
Darin enthaltene Vorbereitungsphase
411.344,00 €
Laufzeit
01/2021 bis 12/2026
Status
laufend
Durchführungs -organisation
United Nations University Institute for Environment and Human Security (UNU-EHS)
Politischer Partner
  • Ministry for Agricultural, Territorial and Urban Development (SEDATU) - Mexico
  • Ministry of Health and Social Development - Argentina
  • Ministry of Regional Development - Brazil
Durchführungspartner
  • German Institute of Development and Sustainability (IDOS)
  • International Institute for Environment and Development (IIED)
  • World Resources Institute (WRI)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Letzte Aktualisierung:
10/2022

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert