Urban-Act: Integrierte städtische Klimaschutzmaßnahmen für kohlenstoffarme und widerstandsfähige Städte

Urban-Act unterstützt eine Transformation der Stadtentwicklung im asiatisch-paziffischem Raum hin zu mehr Klimaschutz und Resilienz. Das Projekt berät die Regierungspartner dabei, Strategien, Richtlinien und Leistungen zu Stadtentwicklung an Klima- und Nachhaltigkeitszielen auszurichten. Es investiert in Wissenstransfer, um Kapazitäten von Institutionen, Entscheidungsträgern und technischem Personal zu stärken. Auf lokaler Ebene unterstützt das Projekt 14 Pilotstädte dabei, den Klimawandel in Stadtentwicklungs- und Haushaltspläne zu integrieren. Städte werden in die Lage versetzt, Maßnahmen für Klimaschutz und Anpassung in den Bereichen Mobilität, städtische Umweltplanung, Gebäude oder Kreislaufwirtschaft zu identifizieren und Finanzmittel für die Vorbereitung und Umsetzung zu mobilisieren. Auf regionaler Ebene, durch UNESCAP und UCLG ASPAC vermittelt, stärkt das Projekt zwischenstaatlichen Dialog und Städteaustausch, um die Verbreitung der Projektergebnisse in der Region zu fördern.

Projektdaten

Länder
China, Indien, Indonesien, Philippinen, Thailand
IKI Förderung
22.625.000,00 €
Darin enthaltene Vorbereitungsphase
525.000,00 €
Laufzeit
04/2022 bis 12/2027
Status
laufend
Politischer Partner
  • Department of Interior and Local Governments (DILG) - Philippines
  • Department of Public Works and Town & Country Planning (DPT) - Thailand
  • Ministry of Ecology and Environment - China
  • Ministry of Housing and Urban Affairs (MoHUA) - India
  • Ministry of Natural Resources - China
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
Durchführungspartner
  • Chulalongkorn Universität - Thailand
  • Clean Air Initiative for Asian Cities Center, Inc. (Clean Air Asia) - Philippinen
  • Institute for Climate and Sustainable Cities (iCSC) - Philippines
  • National Institute of Urban Affairs (NIUA)
  • Shanghai Urban Planning Development & Research Institute (SUPDRI) - China
  • Thai Meteorological Department (TMD) - Thailand
  • The Energy and Resources Institute (TERI) - India
  • Tongji University (TJU) - China
  • TU Dortmund University (TUD) - Deutschland
  • United Cities and Local Governments Asia-Pacific(UCLG ASPAC)
  • United Nations Economic and Social Commission for Asia and the Pacific (ESCAP) - Thailand
  • Universität Stuttgart - Deutschland
  • World Meteorological Organisation

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Rahmen der 8. Sitzung des Asien-Pazifik-Städteforums (APUF-8) vom 23. bis 25. Oktober 2023 konnte ein High-Level Communique for Sustainable Urban Development in Asia-Pacific veröffentlicht werden. Die Projektpartnerländer nahmen aktiv an Konsultationen und Expertentreffen zum Klimaschutz in der Region teil (twitter.com/…).
  • Das Urban-Act-Projekt veröffentlichte ein Arbeitspapier unter der Leitung der ESCAP zum Thema Enabling Innovative Investment for City Climate Action: Examining the key barriers and opportunities faced by city climate finance matchmaking programmes in Zusammenarbeit mit der Cities Climate Finance Leadership Alliance (CCFLA) und der Initiative Leadership for Urban Climate Investment (LUCI) (www.unescap.org/…).
  • In Zusammenarbeit mit der Cities Development Initiative Asia (CDIA) und UCLG ASPAC führte Urban-Act ein Trainingsprogramm zum Thema "Urban Governance and Developing Bankable Urban Climate Projects " für lokale Regierungsbeamte auf den Philippinen durch, um die Arbeiten des Philippine Mayors Forum 2023 zu ergänzen.
  • Im November 2023 besuchte eine thailändische Delegation, bestehend aus Regierungsbeamten und Vertretern der Wissenschaft, Deutschland, um sich mit wichtigen Experten auszutauschen und sich über Ansätze für eine klimasensible Stadtplanung, naturbasierte Lösungen, Hochwasserschutz und die Anwendung des Sponge City-Konzepts zu informieren (www.thai-german-cooperation.info/…).
  • Urban-Act Thailand präsentierte Ansätze zur städtischen Klimaresilienz auf der Veranstaltung "Shaping the Future: Urban Planning for Climate Change Adaptation", die im November 2023 vom Ministerium für öffentliche Arbeiten und Stadt- und Landesplanung ausgerichtet wurde. Die Kernaussagen der Veranstaltung unterstrichen, wie wichtig es für Thailand ist, sich mit den Auswirkungen des Klimawandels in den Städten zu befassen, und dass es dringend notwendig ist, Klimaüberlegungen in die Raum- und Stadtentwicklungsplanung zu integrieren (www.facebook.com/…).
  • Das Urban Act Projekt unterstützt die Philippinen im Rahmen des EU Green Economy Programme zusätzlich zu nachhaltiger Abfall- und Kreislaufwirtschaft. Das Programm ist Teil der Team-Europe-Initiative für die Philippinen zu Green Economy und wird gemeinsam mit UNDP, IFC und Expertise France (EF) durchgeführt. Ziel ist es, die Potentiale und Rahmenbedingungen für eine Transformation zu einer Kreislaufwirtschaft zu stärken.
  • Ein erster Antrag des Projekts wurde am 25. Oktober 2023 beim Cities Climate Finance Gap Fund eingereicht. Ziel ist eine Vor-Machbarkeitsstudie im Bereich der Abfallwirtschaft, die sechs Städte (jeweils zwei aus Malaysia, Indonesien und Thailand) im Rahmen der subregionalen Zusammenarbeit im Rahmen der Wachstumsdreieck-Initiative Indonesien-Malaysia-Thailand abdeckt und bis zu 200.000 EUR pro Land für die (frühe) Unterstützung der Projektvorbereitung bereitstellt.

Letzte Aktualisierung:
06/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Ein Zug fährt über eine Brücke. Dahiter sind Wolkenkratzer zu sehen.
20.07.2023

Asien und Pazifikraum: Integrierter Klimaschutz für die Stadtentwicklung

weiterlesen