06.05.2022

Brasilien: Schulungen für nachhaltige Stadtentwicklung

Blick auf den ökologischen Park "Mangal das Garças" in Belém, Pará, in der nördlichen Region Brasiliens.

Das Programm "Leadership for the Development", das von der brasilianischen Nationalen Schule für öffentliche Verwaltung (ENAP) mit Unterstützung der IKI entwickelt wurde, hat mehr als 900 kommunale Führungskräfte weitergebildet - und eine internationale Auszeichnung gewonnen. 

Das Schulungsprogramm war Ende 2020 gestartet und zielt darauf ab, neue Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in den Kommunen zu unterstützen und die lokalen Bemühungen zur Bekämpfung globaler Probleme zu stärken. Der Fokus liegt darauf, Städte zukünftig nachhaltiger zu gestalten, auch um besser auf Folgen des Klimawandels vorbereitet zu sein. 

Das Programm ist eine Schulungsinitiative, die sich an politische Führungskräfte des öffentlichen Sektors richtet. Es zielt darauf ab, die Fähigkeiten in den Kommunen zu erweitern und die Weiterentwicklung in den Bereichen Management und Führung sowie bei Themen wie Stadtplanung, digitale Transformation und Klimawandel zu stärken. 

Bislang gab es kaum solche Schulungsangebote für politische Führungskräfte in den Kommunen, unter anderem, weil deren Arbeitsbelastung nur wenig Zeitfenster für Weiterbildungen zulässt. Das "Leadership for the Development"-Team hat sich dieser Herausforderung gestellt, sie als Chance angesehen und das Programm passgenau für die Zielgruppe konzipiert.

Zielgruppengerechtes Angebot 

Das gesamte Schulungsprogramm war in sechs Module mit einer Dauer von 24 Stunden unterteilt und an die Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie angepasst. Methodisch wurden virtuelle und persönliche Angebote, Live-Diskussionen und Vorträge von Fachleuten aus Brasilien und dem Ausland kombiniert. Darüber hinaus förderte der Kurs den Erfahrungsaustausch und das Peer-Learning.
Ziel war es, den neuen politischen Führungskräften das notwendige Rüstzeug zu vermitteln, damit sie ihr erstes Amtsjahr mit positiven Auswirkungen auf ihr Management und damit auf die lokale Entwicklung beginnen konnten. 

Fast 1000 Teilnehmende am Schulungsprogramm und eine hohe Zufriedenheit

2021 wurden in 10 Gruppen mehr als 900 Führungskräfte geschult, die 300 brasilianische Gemeinden aus allen brasilianischen Bundesstaaten vertraten. Rechnet man die Bevölkerung der vertretenen Gemeinden hinzu, so ergibt sich eine Gesamtzahl von 3,7 Millionen Menschen, die potenziell von diesem Kurs profitierten.

Die ersten sieben Kursdurchläufe fanden aufgrund der Pandemie virtuell statt. Angesichts der Fortschritte bei der Impfung in Brasilien und der Abflachung der Kurve der Neuinfektionen war es möglich, zwischen Oktober und Dezember 2021 drei persönliche Kurse ausschließlich für Bürgermeister und Vizebürgermeister durchzuführen.

Um die Auswirkungen der Schulung auf die Teilnehmenden zu verstehen, unterstützte die IKI die Nationale Hochschule für öffentliche Verwaltung bei der Entwicklung und Umsetzung einer quantitativ-qualitativen Bewertungsmethode. Der Grad der Zufriedenheit war sehr hoch, die Gesamtbewertung aller Klassen des Kurses lag bei 9,5 von 10 Punkten.

Das Programm soll 2022 fortgeführt werden, der Stundenplan wird derzeit entwickelt. 

Gruppenbild
Die IKI unterstützt die Fortbildung von brasilianischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern im Themenbereich nachhaltige Stadtentwicklung.

Gewinner des „Apolitical Global Public Service Awards“

Die Qualität des Schulungsprogramms spiegelte sich nicht nur in der Zufriedenheit der Teilnehmenden wieder, sondern auch in einer Preisverleihung: Das ENAP-Team "Leadership for Development" wurde mit dem „Global Public Service Team of the Year Award“ ausgezeichnet – es gewann den ersten Platz in der Kategorie „Community Innovators“. 

Das Programm konkurrierte, als einziger Wettbewerbsbeitrag aus Brasilien, mit 25 Finalisten und Hunderten von anderen Kandidaten aus der ganzen Welt. 

Der Preis, der 2021 zum vierten Mal vergeben wurde, ist eine Initiative von Apolitical, einer globalen Plattform mit Sitz im Vereinigten Königreich, die den offenen Austausch von Lern- und Erfolgserlebnissen für Mitarbeitende im öffentlichen Sektor fördert.

Die Partner hinter dem Programm 

Um relevante Themen für die Schaffung von integrativeren und nachhaltigeren Städten in das Schulungsprogramm einzubeziehen, hatte die ENAP mit dem Projekt „Unterstützung Brasiliens bei der Umsetzung seiner Nationalen Agenda zur Anpassung an den Klimawandel“ (Andus) der Internationalen Klimaschutzinitiative zusammengearbeitet. 

Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Partnerschaft mit dem Ministerium für regionale Entwicklung (MDR) durchgeführt. An dem Programm waren zudem mehr als 20 weitere Partner beteiligt, darunter brasilianische Ministerien, Institutionen des dritten Sektors und internationale Organisationen.

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Kontakt

IKI Office
Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Stresemannstraße 69-71

10963 Berlin

E-Mail

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstags:  14 bis 16 Uhr (MESZ)
Donnerstags: 10 bis 12 Uhr (MESZ)

+49 30700181222

Meldungen zum Projekt

Kein Bild verfügbar
27.04.2021

Wege zur Verbesserung des kommunalen Abfallmanagements in Brasilien

weiterlesen