Climate and Biodiversity Hub Indonesia

Indonesien ist stark von Klimawandelfolgen betroffen und bietet eine einzigartige Artenvielfalt, die bedroht ist. Gleichzeitig ist das Archipel einer der zehn größten Treibhausgasemittenten der Welt und spielt eine wichtige Rolle bei der Erreichung des Pariser Klimaschutzabkommens und des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD). Das Projekt unterstützt die indonesische Regierung beim Mainstreaming ihrer Klima- und Biodiversitätspolitik in die nationale Entwicklungsplanung. Dazu bildet es Mitarbeitende relevanter Fachministerien weiter und stärkt die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Das Projekt berät zudem zur Verbesserung der Kompetenzen für transparente Berichterstattung, finanzielle Ressourcenmobilisierung sowie dem Wissensaustausch mit der internationalen Gemeinschaft. Als Schnittstellen-Projekt der IKI ist es für die Vernetzung und Kommunikation zwischen den Durchführungsorganisationen der IKI-Projekte in Indonesien zuständig.

Projektdaten

Länder
Indonesien
IKI Förderung
10.000.000,00 €
Laufzeit
05/2021 bis 04/2026
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry of Environment and Forestry (KLHK) - Indonesia
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
Durchführungspartner
  • Ministry of Environment and Forestry (KLHK) - Indonesia
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt wurde im Oktober 2021 offiziell gestartet.
  • Das Ministerium für Umwelt und Forstwirtschaft (KLHK) reichte das erweiterte NDC (ENDC) im September 2022 bei der UNFCCC ein. Mit zusätzlichem Input aus dem IKI-Unterstützungsprojekt erhöhte die KLHK Indonesiens THG-Emissionsreduktionsziele von 29% auf 31,89% (bedingungslos) und von 41% auf 43,20% (bedingt).
  • Die wichtigsten Highlights bisher:
    • Politik- und Strategiedokumente:
    • Strategie "Near Zero Emission Waste" (NZEW) 2050 mit Meilensteinen zur Erreichung von nahezu Null Emissionen im Abfallsektor.
    • Einreichung der Anpassungsmitteilung (ADCOM) an die UNFCCC durch die KLHK, die Indonesiens Bewertung des Klimawandels enthält.
    • Entwicklung eines neuen NBSAP in Übereinstimmung mit dem GBF und Aufnahme von Biodiversitätsindikatoren in den langfristigen Entwicklungsplan 2025-2045.
    • Mittelfristige Bewertung des mittelfristigen Entwicklungsplans 2020-2024, um die Fortschritte bei der Umsetzung der kohlenstoffarmen Entwicklung zu verfolgen.
    • Szenariomodellierung der kohlenstoffarmen Entwicklung für eine grüne Wirtschaft mit Schwerpunkt auf dem Landwirtschafts- und Abfallwirtschaftssektor wurde bei der Formulierung der nationalen Entwicklungspläne (RPJPN 2025-2045 und RPJMN 2025-2029) verwendet.
    • Bericht über die Bestandsaufnahme für einen gerechten Übergang in Indonesiens zweiten national festgelegten Beiträgen (NDC).
    • Bestandsaufnahme und Verifizierung von Gebieten mit hohem Biodiversitätswert 2022 Bericht wird derzeit fertiggestellt.
  • Kapazitätsentwicklung für Partner und relevante Interessengruppen:
    • Ökosystembasierte Anpassung (EbA) für die KLHK, das Ministerium für Meeres- und Fischereiwesen und die lokalen Regierungen: Entwicklung und Einsatz von Überwachungs- und Bewertungsinstrumenten für EbA, in Zusammenarbeit mit dem Projekt Mainstreaming Ecosystem based Adaptation.-- Beschleunigung einer grünen Wirtschaft und einer kohlenstoffarmen Entwicklung durch eine Energiewende für indonesische Entscheidungsträger, in Zusammenarbeit mit dem Strategischen Umweltdialog (SUD).-- Verbesserter Überwachungs- und Bewertungsrahmen für eine kohlenstoffarme Entwicklung und einen Index für eine grüne Wirtschaft für nationale und provinzielle Arbeitsgruppen.-- Identifizierung, Inventarisierung und Analyse von Korallenriffarten, für technisches Personal der KLHK.
  • Vernetzung und Wissensaustausch zwischen IKI-Projekten:
    • 4. und 5. IKI Networking Workshop in 2022 bzw. 2023, IKI Thematischer Workshop zu Forstwirtschaft und Torfgebieten in 2022, zu Biodiversität und zu Energie in 2023.
    • 2 Rundtischgespräche mit IKI Umsetzern zu Herausforderungen bei der Umsetzung und zu zukünftigen Trends nach COP28.
    • Podiumsdiskussion zu Auswirkungen des Klimawandels auf den Meeresspiegelanstieg mit Prof. Rahmstorf, Universität Potsdam.

Letzte Aktualisierung:
04/2024

Weiterführende Links

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Thumbnail Video "Impact of IKI projects on the ground in Indonesia"

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

22.11.2023

Schutz des Klimas und der Biodiversität in Indonesien fördern

weiterlesen
16.11.2023

Klima, Biodiversität und Energie sind eng miteinander verbunden

weiterlesen