Deutsch-Indisches Projekt für Klima Aktionen und IKI-Schnittstelle in Indien

Die indische Regierung strebt laut NDC eine bedingungslose Reduzierung der Emissionen um 33 % bis 35 % bis 2030 im Vergleich zum Niveau von 2005 an. Das Vorhaben unterstützt das indische Umweltministerium (MoEFCC) bei der Koordination und Umsetzung der indischen Klima- und Biodiversitätspolitik. Es stärkt die Kompetenzen ausgewählter Entscheidungstragender auf nationaler und staatlicher Ebene, um innovative Ansätze zur Umsetzung der indischen NDC und einer weitreichenden Klimapolitik zu ermöglichen. Das Projekt entwickelt Modelle für die Zusammenarbeit des öffentlich-privaten Sektors zur Umsetzung von Demonstrationsprojekten in ausgewählten Bundesstaaten, um einen Klima-Co-Benefit-Fahrplan zu erstellen. Ausgerichtet auf die Prioritäten des MoEFCC konzentrieren sich die Projektaktivitäten auf zwei ausgewählte Bereiche: Kreislaufwirtschaft und Biodiversität. Das Projekt realisiert zudem die Schnittstellenfunktion für IKI-Projekte in Indien.

Projektdaten

Länder
Indien
IKI Förderung
10.000.000,00 €
Laufzeit
04/2021 bis 03/2026
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India
Durchführungspartner
  • The Energy and Resources Institute (TERI) - India

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt unterstützt das indische Ministerium für Umwelt, Wälder und Klimawandel (MoEFCC) bei der Koordinierung und Umsetzung der indischen Klima- und Biodiversitätspolitik, insbesondere der aktualisierten indischen Nationally Dertimined Contributions (NDC).
  • Das Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung von Methoden zur Bilanzierung von Klima-Nebennutzen, gemessen in Treibhausgasemissionen oder -senken, für Programme der indischen Regierung, die keinen spezifischen Klimafokus haben. Ausgerichtet auf die Prioritäten des MoEFCC werden die Methoden in den Schwerpunktbereichen Kreislaufwirtschaft/Ressourceneffizienz und Biodiversität/Wälder entwickelt.
  • Das Projekt entwickelt Methoden, die auf Nebennutzen für das Klima basieren, damit die Auswirkungen von Minderung und Anpassung gemeldet werden können, um Indiens NDC-Verpflichtungen und das Pariser Abkommen zu unterstützen. Darüber hinaus können die Methoden von Unternehmen des öffentlichen und privaten Sektors für die Bilanzierung von Klimaauswirkungen und den Handel auf Kohlenstoffmärkten verwendet werden, wodurch Investitionen in kohlenstoffarme Wege beschleunigt werden.
  • Das Projekt kooperiert mit Unternehmen des öffentlichen Sektors, einschließlich der Dachorganisation Standing Conference of Public Enterprises (SCOPE), sowie mit dem Privatsektor und der Confederation of Indian Industries (CII). Zu den SCOPE-Mitgliedern gehören riesige staatliche Unternehmen für Kohle, Gas, Stahl und Öl, die für 87 % der indischen Treibhausgasemissionen verantwortlich sind.
  • Das Projekt unterstützte das öffentliche Unternehmen Northern Railway und die Varanasi Municipal Corporation bei der Umwandlung des Hauptbahnhofs in eine vorbildliche Null-Abfall-Station, einschließlich eines Modells mit geschlossenem Kreislauf für die Abwasserbehandlung und die Pflanzung eines dichten städtischen Waldes (Miyawaki-Plantage)
  • Das Projekt implementiert die IKI-IndiaSchnittstellen-Funktion gemeinsam mit dem Energy and Resources Institute (TERI).
  • Vierteljährlich erscheint ein Newsletter „IKI India & Climate Policy“.
  • Das Projekt unterstützt deutsche Ministerien bei der Umsetzung der neuen Indo-German Green and Sustainable Development Partnership (GSDP), der multilateralen Just Energy Transition Partnership (JETP) und der deutschen Unterstützung auf Anfrage des MoEFCC für die indische G20-Präsidentschaft 2023.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert