Greening-Financial-Systems-Programm

Der Finanzsektor und insbesondere die Finanzaufsichtsbehörden spielen eine Schlüsselrolle bei der Umlenkung der Finanzflüsse in nachhaltige Investitionen. Aus diesem Grund unterstützt das Projekt Zentralbanken und Aufsichtsbehörden dabei, klimabezogene Risiken besser zu berücksichtigen und die ihnen zur Verfügung stehenden regulatorischen Maßnahmen zu nutzen, um eine Verlagerung der gesamten Finanzströme zu unterstützen. Auf diese Weise fördert das Projekt klimaneutrale und klimaresistente Finanzsysteme, die letztlich den Privatsektor dabei unterstützen, klimarelevante und ökologisch nachhaltige Investitionen zu tätigen. Das Projekt ist Teil der Initiative "Readiness support for greening central banks" der NDC Partnerschaft zur Unterstützung von Zentralbanken und anderen Finanzaufsichtsbehörden in Entwicklungsländern bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.

Projektdaten

Länder
Georgien, Kenia, Äthiopien, Nigeria, Armenien, Nordmazedonien , Ruanda
IKI Förderung
20.000.000,00 €
Laufzeit
01/2022 bis 12/2027
Status
laufend
Durchführungs -organisation
European Investment Bank

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Verkündung der Initiative auf der COP 26 in Glasgow zusammen mit dem NDC-P.
  • Entwicklung eines Online-Kurses zu Greening the financial System.
  • In Georgien unterstützt das Projekt die georgische Zentralbank bei der Entwicklung von Klimawandelszenarien und Stresstests für die spätere Verwendung durch georgische Finanzinstitution in Übereinstimmung mit der EU-Taxonomie.
  • In Ruanda unterzeichneten die EIB und die Bank of Kigali eine Finanzierungsinitiative für nachhaltige Landwirtschaft im Umfang von 100 Mio EUR, die Landwirte dabei unterstützen wird, den wirtschaftlichen, sozialen und ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels besser standzuhalten.
  • In Armenien bietet die EIB der armenischen Zentralbank Beratungsdienste an, um ihre internen Kapazitäten für grüne Finanzierungen und das Management von Klimarisiken auszubauen und dieses Wissen an den armenischen Finanzsektor weiterzugeben, z.B. durch die Entwicklung einer Positivliste förderungswürdiger grüner Investitionen und von Instrumenten, die von zwischengeschalteten Instituten für grüne Finanzierungen nutzen können.
  • In Kenia unterstützt die Initiative die kenianische Zentralbank bei der Entwicklung von Klimawandelszenarien und -Stresstests sowie von Instrumenten und Ansätzen, die eine wirksame Regulierung, Berichterstattung und Überwachung des Finanzsektors im Rahmen des Klimarisikomanagements ermöglichen. Darüber hinaus werden bis zu fünf Finanzinstitute maßgeschneiderte Unterstützung bei der Entwicklung von grünen Finanzprodukten erhalten.
  • In Nordmazedonien berät die EIB die Nationalbank, um ihre Regulierungs- und Aufsichtspraktiken im Bereich des Klimarisikomanagements sowie die Berichterstattungskapazitäten des Finanzsektors des Landes zu verbessern. Diese Aktivitäten werden den lokalen Banken helfen, die Klimarisiken von Unternehmen in Nordmazedonien zu verstehen und ihre Nachhaltigkeitspraktiken zu unterstützen.

Letzte Aktualisierung:
05/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Vier Personen auf einer Bühne.
22.03.2024

Europäische Investitionsbank und Bank of Kigali wollen Mittel für die Klimafinanzierung mobilisieren

weiterlesen
Bild einer Besprechung zum Thema Greening Central Banks
05.03.2024

Greening Central Banks für eine wirksame Durchführung von NDCs und eine nachhaltige Entwicklung

weiterlesen
11.12.2023

Förderung von Klimafinanzierungsinitiativen in Kenia

weiterlesen
Mann geht die Trepper eines Kraftwerks hoch
05.11.2022

Unterstützung für grünere Finanzsysteme

weiterlesen
Halle auf der COP26
08.11.2021

Greening Financial Systems

weiterlesen