Impact Investments für die nachhaltige Nutzung von Biodiversität in Peru

80 Prozent von Perus Landfläche ist bewaldet und das Land zählt zu den 17 megadiversen Ländern dieser Welt. Perus Ökonomie ist stark abhängig von der Nutzung nicht-erneuerbarer Ressourcen, was die Biodiversität in Peru in erheblichem Maße negativ beeinflusst. Um dem entgegenzuwirken, hat sich Peru verpflichtet, seine natürlichen Ressourcen nachhaltiger zu nutzen, um dadurch auch seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Das Vorhabens fördert öffentliche und private Investitionen in grüne Businessmodelle. Als Maßnahmen sind deshalb unter anderem die Planung bzw. Anpassung und Umsetzung öffentlicher Instrumente und Mechanismen vorgesehen, die nachhaltige Investitionen in Biodiversität fördern und Rahmenbedingungen für grüne Unternehmen sowie die Umsetzung nachhaltiger Businessmodelle verbessern. Das Vorhaben trägt zu einer ökonomisch und sozial nachhaltigen Entwicklung der biodiversitätsreichen peruanischen Amazonasregion bei. Das Projekt ist Teil des IKI-Corona-Response-Pakets.

Projektdaten

Länder
Peru
IKI Förderung
5.900.000,00 €
Laufzeit
04/2020 bis 03/2025
Status
laufend
Politischer Partner
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Peru entwickelt derzeit ein Klassifizierungssystem (Taxonomie) für Umweltfinanzierung auf der Grundlage umweltfreundlicher Wirtschaftsaktivitäten. Im Januar 2022 wurde der Prozess mit zwei Workshops angestoßen, bei denen 400 Vertretende aus dem öffentlichen, privaten, zivilgesellschaftlichen und akademischen Sektor zusammentrafen. Ziel war es, die Vorteile eines Klassifizierungssystems für grüne Finanzierungen vorzustellen. Außerdem wurde das Potenzial dieser Taxonomie zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und zur Schaffung von grünen Wachstumsmöglichkeiten im Privatsektor dargestellt. Link: www.gob.pe/…
  • 30 Unternehmen, die vom Umweltministerium (MINAM) als Öko- und Biounternehmen anerkannt sind und zehn Unternehmen, die der Initiative „Aliados por la conservación“ (Verbündete für den Naturschutz) der staatlichen Behörde für Naturschutzgebiete (Sernanp) angehören, nahmen im Dezember an der zweitägigen Messe "Econavidad" (Ökologisches Weihnachten) teil. Die Veranstaltung hatte zum Ziel, einen verantwortungsvollen Konsum zu fördern und Produkte zu platzieren, die die peruanische Artenvielfalt schützen und die Ressourcen effizient nutzen. Link: www.gob.pe/…
  • Nachhaltige Mode ist in Peru auf dem Vormarsch. 16 Unternehmen, die vom MINAM als Öko- und Bio-Unternehmen anerkannt sind oder der Initiative „Aliados por la conservación“ angehören, präsentierten sich bei der fünften Ausgabe der Modemesse "Boutique Moda Peru", einem Projekt der Allianz der peruanischen Modedesigner zur Aufwertung traditioneller peruanischer Designs und natürlicher Textilien.
  • In einer vom Projekt geförderten Studie wurden mehr als 1.300 biodiversitätsfreundliche Geschäftsmodelle identifiziert, die sich auf drei Regionen des Landes konzentrieren und zusammen die Hälfte der gesamten Bio-Geschäftsmodelle ausmachen: Lima mit 34,7 %, sowie San Martín und Junin mit jeweils 8,9 %. Umweltminister Rubén Ramírez betonte, dass die Studie eine große Chance für die Durchführung öffentlicher Maßnahmen zur Entwicklung von Geschäftsmodellen darstellt, die sowohl verantwortungsvolle Praktiken fördern und positive Auswirkungen auf die Umwelt haben als auch wirtschaftliche Rentabilität anstreben und den sozialen Wohlstand fördern. Link: www.gob.pe/…
  • Mehr als 30 Vertretende des öffentlichen und privaten Sektors, der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft nahmen am 28.10. und 21.12.2021 an der Vorstellung der Studie über öffentliche Förderinstrumente und Anreize für Bio-Unternehmen teil. Auf der Grundlage der Ergebnisse hat das MINAM fünf Förderinstrumente, sowie 13 lokale und ebenso viele internationale Anreizmechanismen priorisiert und fünf Vorschläge für Politikmaßnahmen ausgearbeitet, damit die zuständigen öffentlichen Stellen diese anpassen und umsetzen können.
  • Neben dem MINAM ist nun auch das Wirtschafts- und Finanzministerium (MEF) verstärkt daran interessiert, die Entwicklung eines Klassifizierungssystems (Taxonomie) für die Finanzierung um-weltfreundlicher Wirtschaftstätigkeiten voranzutreiben. Im Mai 2022 legte das MINAM 20 Vertretende des öffentlichen Sektors einen ersten Vorschlag vor und erläuterte die Vorteile einer gemeinsamen Taxonomie und die Bedeutung einer sektorübergreifenden Arbeit. Das MEF hat sich verpflichtet, sich an dem Prozess zu beteiligen und die Sektoren auf diesem Weg voranzutreiben.
  • MINAM fördert die sektorübergreifende Arbeit, um öffentliche Mittel für nachhaltige Investitionen zu mobilisieren. Link: www.gob.pe/… Das Produktionsministerium (PRODUCE) und das Ministerium für Außenhandel und Tourismus (MINCETUR) werden mit der Optimierung öffentlicher Förderinstrumente beginnen, um den Zugang zu Finanzierungen für nachhaltige Unternehmen zu begünstigen. Während der dritten Sitzung des öffentlich-privaten Dialogs wurde mehr als 40 Vertretende des öffentlichen und privaten Sektors sowie der Wissenschaft die "Bestandsaufnahme und Priorisierung öffentlicher Entwicklungsinstrumente, die für biodiversitätsfreundliche Geschäftsmodelle geeignet sind", vorgestellt, mit denen mehr als ca. 2,8 Mrd EUR mobilisiert werden können. Daraufhin verpflichteten sich PRODUCE und MINCE-TUR, Kriterien zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in die Programme Procompite (PRODUCE) und PAI (MINCETUR) aufzunehmen.
  • Die von MINAM ermittelten Finanzierungsmöglichkeiten für nachhaltige Unternehmen nehmen zu. Bei der ersten Matchmaking-Veranstaltung konnten 89 Unternehmen auf vier Impact-Investoren treffen: Frankly Green, Alterfin, AndesImpact Partners und NESsT, die ihre Finanzierungsmechanismen im Detail erläuterten Link: www.gob.pe/…
  • 95 Unternehmen bereiten sich in einem vom MINAM angebotenen Programm bereits auf den Zugang zu Impact-Investitionen und den Dialog mit den Investoren vor. Das Programm richtet sich an Unternehmen mit biodiversitätsfreundlichen Geschäftsmodellen und besteht aus drei Paketen und insgesamt 32 Stunden Fortbildung in folgenden Bereichen: i) Präsentation des Unternehmens gegenüber dem Investor, ii) Verbesserung der unternehmerischen Fähigkeiten und iii) Investorensuche.

Letzte Aktualisierung:
10/2022

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Fluss im Wald
20.09.2022

Synergien zwischen der Biodiversitäts- und Klimapolitik stärken

weiterlesen
17.07.2020

Corona-Response-Paket: schnelle Hilfe für einen nachhaltigen Neustart

weiterlesen