Klimaschutz durch Integration und Optimierung des ÖPNV in Indonesien

TransJakarta, das erste und längste "Bus Rapid Transit" (BRT)-System in Asien, wurde von Jakarta mit Unterstützung von ITDP initiiert. Sobald es sinnvoll in die neue Metro integriert und der Zugang für Fußgänger und Radfahrer verbessert ist, könnten die Fahrgastzahlen von täglich 330.000 auf 1 Million steigen. Mit Unterstützung von ITDP wurde TransJakarta in eine eigenständige Behörde umgewandelt, mit der Chance, dadurch den Betrieb erheblich zu verbessern. ITDP unterstützt bei der physischen Integration in die neue Metro, der Optimierung des Services und der Verbesserung des Zugangs für den nicht-motorisierten Verkehr. Ein Ziel ist, dass TransJakarta zu einem „Gold Standard“-BRT aufgewertet wird. Zudem soll die Zoneneinteilung und die Parkraumbewirtschaftung so verändert werden, dass sie dem „Gold Standard“ für Transit Oriented Development entsprechen. ITDP wird zudem auf Bitte des Bürgermeisters von Medan ein Konzept für das erste komplette BRT außerhalb Jakartas erarbeiten.

Projektdaten

Länder
Indonesien
IKI Förderung
2.220.000,00 €
Laufzeit
09/2015 bis 08/2022
Status
abgeschlossen
Durchführungs -organisation
Institute for Transportation & Development Policy (ITDP)
Politischer Partner
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
Durchführungspartner
  • Ministry of Transportation - Indonesia

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im August 2022 kündigte Jakarta offiziell einheitliches Tarifsystem für alle Verkehrsträger Jakartas (MRTJ, LRTJ und Transjakarta) an.
  • Ebenfalls im August 2022 wurde die Altstadt von Jakarta (Kota Tua) nach Sanierung durch den Gouverneur wiedereröffnet. ITDP war maßgeblich an der Neugestaltung der Fußgängerzone nach Aspekten der Inklusion beteiligt.
  • Juni 2022 Abschluss des integrativen Planungsprozesses zur Gestaltung integrativer Mobilität in Medan und Semarang in Zusammenarbeit mit städtischen Beamten und Vertretern gefährdeter Gruppen
  • Februar 2022: Verabschiedung eines Fußgängerindex durch das Ministerium of Public Works, die auf Empfehlungen des ITDP erstellt wurden.
  • Januar 2022: Einführung einer Leitlinie zur Wegfindung in Transitbereichen, durch den Gouverneur von Jakarta in Zusammenarbeit mit dem FDTJ (Jakarta Transport Discussion Forum), die auf den Leitlinien von ITDP basiert. Die Richtlinie soll Fußgängern und Fußgängerinnen, Radfahrenden und Benutzenden öffentlicher Verkehrsmittel dabei helfen, die gegebenen Informationen leicht zu lesen und zu verstehen. Diese Richtlinie wird auch die gesamte Wegfindung in Jakarta standardisieren.
  • 2021 Verabschiedung einer lokalen Parkraumregelung in Jakarta, die auf der Grundlage eines ITDP-Entwurfs beruhte. In dem Entwurf empfiehlt ITDP Jakarta, eine hohe Parkgebühr einzuführen, um die Verlagerung von Privatfahrzeugen auf öffentliche Verkehrsmittel durchzusetzen. Die Empfehlung umfasste auch konkrete Bereiche zur Umsetzung des hohen Parktarifs.
  • Die Behörde für öffentliche Arbeiten in Jakarta begann mit mehreren Verbesserungsprojekten für den nicht motorisierten Verkehr (NMT). ITDP leistete Beiträge zu fußgängerorientierten Straßen, die die Qualität der Gehwege verbessern würden. Im Februar 2022 war ITDP stark an drei neuen Gebietsverbesserungen beteiligt (Kebayoran Baru, Juanda-Pecenongan, Penataran-Proklamasi), die sich auf Einrichtungen für Fußgänger und Fußgängerinnen sowie für Fahrräder in Jakarta konzentrierten. ITDP lieferte Gestaltungsempfehlungen und zusätzliche Umfragen zur Unterstützung der von der Jakarta Public Work Agency erstellten Pläne. Diese Richtlinien werden die Bemühungen des Verkehrsministeriums beschleunigen, BRT in Medan und Semarang umzusetzen, indem sie die Nutzung nachhaltiger Verkehrsträger fördern.
  • TransJakarta: unterstützt durch ITDP konnte auch 2019 die täglichen Nutzendenzahlen deutlich gegenüber 2018 erhöhen; dies resultiert insbesondere aus den zusätzlich eingeführten Direktservice-Busrouten;
  • Medan plant ein neues Schnellbussystem, das teilweise auf den Vorschlägen von ITDP beruht.
  • Gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Partnerinnen (darunter die Friedrich Naumann Stiftung) hat ITDP die Kampagne #pedestrianfirst initiiert, die Fußgänger und Fußgängerinnen in den Mittelpunkt stellt.
  • Die Städte Medan und Jakarta haben mit der Umsetzung von Infrastrukturverbesserungen für Fußgänger und Fußgängerinnen begonnen.
  • Jakarta hat die Umsetzung von Bike Sharing begonnen.
  • 01/2019: Veröffentlichung von zwei Wissensprodukten, die lokale und kommunale Regierungsvertretende bei der Verbesserung des Verkehrssystems unterstützen: Pedoman Itegrasi Angkutan Umum (Mass Transit Integration Guideline): www.itdp-indonesia.org/… and Garis Besar Panduan Reformasi Angkutan Umum di Indonesia (Mass Transit Reform Guideline for Indonesian Cities): www.itdp-indonesia.org/…

Letzte Aktualisierung:
01/2023

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Illustration mit Menschen

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

09.01.2023

Gendergerechtigkeit in der Stadtplanung

weiterlesen
Die BRT-Bahnhöfe in Jakarta sind ein wichtiger Knotenpunkt im ÖPNV. Foto: ITDP
24.03.2020

Transjakarta erreicht die Marke von einer Million Fahrgästen pro Tag

weiterlesen
Dichter Verkehr auf einer Straße in Jakarta in Indonesien
05.03.2020

Lösungsansätze für eine klimafreundliche Mobilität

weiterlesen
Neu geschaffener Gehweg in Jakarta, durch den die Stadt und öffentliche Verkehrsmittel für alle Gesellschaftsgruppen zugänglich gemacht werden; Foto: Dorothée Marquardt/ZUG
07.08.2019

IKI Vernetzungsworkshop in Indonesien – Koordination ist der Schlüssel zum Erfolg

weiterlesen
Shreya Gadepalli und Faela Sufa; Foto: IKI PB
08.02.2018

Interview: Wege zu einem nachhaltigen Verkehrsparadies

weiterlesen