Mexikanisch-Deutsche Klimaschutzallianz – Phase III

Mexiko verfügte bereits über einen umfassenden strategischen und gesetzlichen Rahmen beim Klimaschutz. Für die Erreichung der NDC-Ziele mussten nun jedoch konkrete Maßnahmen und Strategien auf föderaler und auch subnationaler Ebene entwickelt und umgesetzt werden. Als Fortführung der Deutsch-Mexikanischen Klimaschutzallianz unterstützte das Vorhaben Planungs- und Strategieprozesse sowie den Aufbau eines Transparenzrahmens für die NDC-Berichterstattung. Zudem entwickelte es NDC-Umsetzungsinstrumente des öffentlichen und privaten Sektors und verbessert die Ressourcen und Kompetenzen subnationaler Akteure hinsichtlich ihres Beitrags zur NDC-Umsetzung. Das Vorhaben unterstützte ebenfalls die mexikanischen Arbeiten zu nachhaltigen Konsum- und Produktionsweisen. Es übernahm darüber hinaus die IKI-Schnittstellenfunktion in Mexiko und förderte dadurch den Dialog, die dezentrale Kooperation und das Wissensmanagement der IKI-Projekte in Mexiko.

Projektdaten

Länder
Mexiko
IKI Förderung
5.000.000,00 €
Laufzeit
02/2019 bis 01/2023
Status
abgeschlossen
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry of Environment and Natural Resources (SEMARNAT) - Mexico
Durchführungspartner
  • Ministry of Environment and Natural Resources (SEMARNAT) - Mexico

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt ist abgeschlossen.
  • Strategische Planung und Transparenz:
    • Die Anpassungskomponente der nationalen Klimawandelstrategie (ENCC) ist aktualisiert und das Klima-Spezialprogramm (PECC) veröffentlicht.
    • Vertretende von 29 Regierungsinstitutionen, die die Interministerielle Klimaschutzkommission CICC bilden, sind in der Integration von Gender- und Menschenrechtsaspekten in der Klimapolitik fortgebildet.
    • Der Aktionsplan „Menschenrechte, Gender und Klimapolitik“ steht Handlungsträger*innen zur Verfügung.
    • In einem weiteren Beratungsansatz wurde eine Online-Plattform für die Erhebung von Emissions- und Vulnerabilitätsdaten im Landwirtschaftssektor von Agrarproduzierenden und Regionalregierungen pilotiert. Ziel ist es, ein THG-Inventar für den Landwirtschaftssektor zu erstellen. Eine NDC-Implementierungsroadmap sowie eine ökonomische Bewertung der Anpassungs-Maßnahmen werden erarbeitet.
  • NDC Umsetzungsmechanismen/ Klimafinanzierung:
    • In Mexiko hat das Konsortium der Task Force on Climate-Related Financial Disclosure (TCFD) mit einer Reihe von Workshops seine Arbeit aufgenommen: Mehr als 2000 Teilnehmende aus kleinen und großen Unternehmen können nun besser Klimarisiken und deren Mitigationsstrategien identifizieren.
    • Die Geschäftsmodelle von neun in Naturschutzgebieten tätigen Unternehmen und deren sozio-ökologischer Impact ist durch Fortbildungen gestärkt. Die Unternehmen konnten ihre Business-Ideen im Rahmen eines Pitch interessierten Investierenden präsentieren, eines der Unternehmen konnte so ein Investment sichern.
    • Gemeinsam mit dem mexikanischen Bankenverband wurde eine Klimafinanzierungs-Taxonomie entwickelt, mit dem Ziel mehr Transparenz zu schaffen und grüne Investitionen zu erleichtern. Aufbauend hierauf wurden gemeinsam mit dem Finanzministerium Metriken und Schwellenwerte für eine nationale Taxonomie nachhaltiger Finanzen entwickelt, die nun durch sektorale Arbeitsgruppen aus Expert*innen des Privatsektors, Regierung und Wissenschaft konkretisiert werden.
    • Mit dem Bankenverbank ABM wurde eine Handreichung für deren Nachhaltigkeits-Protokoll entwickelt, das den nachhaltigen Konsum der Banken fördern soll.
  • Subnationale Beiträge:
    • In der Region Angostura im Bundesstaat Sinaloa wird das CO2-Speicherungspotenzial von Mangroven untersucht und der wirtschaftliche Nutzen einer Instandhaltung des Ökosystems quantifiziert.
    • Das subnationale MRV-System (SIAT-Subnacional) zur Nachverfolgung von Minderungs-, Anpassungs- und Finanzierungsmaßnahmen ist erfolgreich in Betrieb und die Benutzenden geschult. Die Bundesstaaten können mithilfe einer Analyse zur Harmonisierung regionaler Mobilitäts- und Klimagesetze Kriterien wie Klimawandel, nachhaltige Stadtentwicklung und Wohnen einfacher in die Entwicklung von Mobilitätsgesetzen einfließen lassen.
    • Das Projekt hat das Umweltministerium von Mexiko-Stadt dabei unterstützt eine ambitionierte Klimaschutzstrategie bis 2050 und einen Klimaschutzplan bis 2030 zu erstellen.
  • Nachhaltiger Konsum:
    • Zur Förderung des nachhaltigen Konsums von Elektrogeräten und zur Sensibilisierung für deren ordnungsgemäße Entsorgung wurde die App RAECO entwickelt, die unter anderem Sammelstellen, Reparaturzentren und Entsorgungsstellen anzeigt.

Letzte Aktualisierung:
04/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Landkartenausschnitt, der Mexiko zeigt
02.05.2022

Mexiko: Beratung für einen Green Recovery-Ansatz

weiterlesen
Mexiko Stadt
26.04.2021

IKI-Schnittstellenworkshop 2021 in Mexiko

weiterlesen