NDC Peru: Unterstützung bei der Umsetzung der nationalen Klimawandelstrategie

Das peruanische Umweltministerium (MINAM) koordiniert die fachliche und politische Umsetzung des nationale Klimaschutzbeitrages NDC, der eine Emissionsreduzierung von 30 % (40% mit internationaler Unterstützung) bis 2030 sowie Ziele für eine Erhöhung der Anpassungskapazitäten vorsieht. Im Rahmen des Projekts wird das MINAM in seiner Koordinationsrolle gestärkt. Wesentlich hierfür ist es, institutionellen Strukturen für eine koordinierte Umsetzung der NDC auf nationaler und subnationaler Ebene zu schaffen, Sektorministerien und Regionalregierungen bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine NDC-Umsetzung zu unterstützen sowie einen Transparenzrahmens für Minderungs- (MRV) und Anpassungsmaßnahmen (M&E) auzubauen. Besonders soll die Rolle der Indigenen Organisationen in der Umsetzung der NDC-Maßnahmen gestärkt werden. Erfahrungen bringt das Projekt in internationale NDC-Foren ein. Das Projekt beinhaltet auch die IKI-Schnittstellenfunktion in Peru.

Projektdaten

Länder
Peru
IKI Förderung
6.400.000,00 €
Laufzeit
01/2019 bis 02/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
Durchführungspartner
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Entwicklungen im Forstsektor:
    • Minderungsmaßnahme „Gewerbliche Nutzung von Waldflächen“:
      • (1) Leitfaden und Merkblatt für die Erstel-lung von Bestandsaufnahmen von Holzeinschlag auf kleinen Forstplanta-gen oder in Agroforstsystemen (repositorio.serfor.gob.pe/…).
    • Entwicklungen im Energiesektor:
      • Minderungsmaßnahmen „Energie-audits im öffentlichen Sektor“:
        • (1) Verabschiedung von Typengenehmi-gungsbögen für Energieanlagen des Ministeriums für Energie und Berg-bau (www.gob.pe/…).
      • Minderungsmaßnahmen „Energieaudits im öffentlichen Sektor“ und „Energieeffizienzkennzeichnung“:
        • (2) Arbeitsplan 2023 von zwei natio-nalen technischen Komitees für Energieeffizienz, die Teil des Normungs-programms 2023 des Nationalen Instituts für Qualität sind veröffentlicht (www.inacal.gob.pe/… .
      • Minderungsmaßnahmen „Transformation des Beleuchtungsangebots für Privathaushalte”, „Energieeffizienzkennzeichnung“ und „Ersetzung von Lampen mit niedrigem Wirkungsgrad durch LED-Lampen im öffentlichen Sektor“:
      • Minderungsmaßnahmen „Energieaudits im öffentlichen Sektor“:
        • (4) Ausarbeitung eines Vorschlags für die Begründung und den begleitenden Bericht zur Aktualisierung der Ministerialresolution N°186 zu Energieau-dits.
  • Veröffentlichung des „Nationalen Treibhausgasinventars 2019“. Die Nettoemissionen Perus im Jahr 2019 waren ca. 210,4 MtCO2eq. Der Land Use, Land-Use Change and Forestry (LULUCF) -Sektor erwies sich als der größte Emittent und trug mit 47,90% zu den gesamten Treibhaus-gasemissionen des Landes bei (infocarbono.minam.gob.pe/…).
  • 07/2023 fand die letzte Sitzung des Steuerungskomitees des Projekts statt. An der Sitzung nahmen die Vizeministerin für strategische Entwick-lung der natürlichen Ressourcen des peruanischen Umweltministeriums (MINAM), der Vizeminister für Agrarentwicklungspolitik und Kontrolle so-wie der Leiter der Generalabteilung für Energieeffizienz des Energie- und Bergbauministeriums (MINEM) teil.
  • 08/2023 fand der Kurs "Interkultureller Ansatz im Umweltmanagement" für Beamt*innen des Umweltministeriums (MINAM) statt. Der theoretisch-praktische Kurs wurde in Abstimmung mit der Generalabteilung für Perso-nalwesen durchgeführt. Ziel war es, das Verständnis für den interkulturel-len Ansatz zu vertiefen und seine Anwendung bei den laufenden Maß-nahmen im Umweltbereich zu fördern.
  • 03/2023 fand der „Fünfte IKI-Vernetzungsworkshop Peru 2023“ statt, um die Kommunikation und Synergien zwischen IKI-Projekten in Peru zu fördern (ikiperu.com/…). Vertre-ter*innen des BMWK, BMUV und ZUG nahmen vor Ort am Workshop teil, das AA nahm virtuell teil.
  • Die Website IKI Peru (www.ikiperu.com) wird kontinuierlich mit Informa-tionen zu Veranstaltungen, Dokumenten und Nachrichten zu laufenden IKI-Projekten in Peru aktualisiert. Darüber hinaus bietet die Website auch ein Intranet mit einem Wissensmanagementsystem.

Letzte Aktualisierung:
02/2024

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

29.01.2024

Green Finance: gute Beispiele in Peru

weiterlesen
04.05.2023

Waldbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels

weiterlesen
17.01.2023

IKI-Kommunikation leicht gemacht!

weiterlesen
14.10.2022

Gender und Interkulturalität im Kontext des Klimawandels

weiterlesen
23.04.2021

IKI in Peru: Website gestartet

weiterlesen
Indigener im Wald
16.04.2021

Plattform für indigene Völker zur Anpassung an den Klimawandel

weiterlesen
Amazonian River
28.01.2021

Peru erhöht Emissionsreduktionsziel auf 40% gegenüber 2030

weiterlesen
Flusslandschaft
29.09.2020

Peru setzt hochrangige Klimakommission ein

weiterlesen
Peruanische Frauen während einer Vorabkonsultation
11.03.2020

Peruanische indigene Frauen im Angesicht des Klimawandels

weiterlesen
Ein indigener Erzeuger im Amazonasgebiet präsentiert seine Kakaoplantagen
25.10.2019

Strategien für Klimaschutz und Biodiversität in Peru

weiterlesen