Förderung von Klimastrategien in Ländern mit schneller Motorisierung

Im Verkehrssektor entstehen weltweit große Mengen an Treibhausgasen. Das Vorhaben trägt dazu bei, dass Entwicklungsländer Emissionen im Verkehrssektor systematisch erfassen und reduzieren, sodass ein möglichst hoher sektoraler Beitrag zur Erreichung der NDCs und Langfriststrategien erzielt wird. Das Vorhaben unterstützt in den Partnerländern die Entwicklung von Klimaschutzstrategien im Verkehr. Gleichzeitig stärkt es Methoden zur Datensammlung und -auswertung. Das Projekt fördert den globalen Austausch zu Verkehrsdaten, Emissionsfaktoren und Datenmanagement. Die methodischen Ansätze speist es in Initiativen des UN-Klimasekretariats ein und stimmt es mit anderen Gebern ab. Durch regionale Ambitionsdialoge und Kooperationen mit Multiplikatoren wie z. B. der NDC-Partnerschaft stellt das Vorhaben Projektergebnisse weiteren Entwicklungs- und Schwellenländern zur Verfügung. Ein neu eingerichtetes Sekretariat als Plattform für ein internationales Power-to-X-Netzwerk fördert die Dekarbonisierung des Flug- und Schiffverkehrs.

Projektdaten

Länder
Kenia, Marokko, Vietnam
IKI Förderung
8.500.000,00 €
Laufzeit
02/2016 bis 07/2023
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry for Equipment, Transport, Logistics and Water (METLE) - Morocco
  • Ministry of Transport, Infrastructure, Housing, and Urban Development (MOTIHUD), Kenya
  • Ministry of Transport - Viet Nam

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • In Vietnam hat das Projekt das Verkehrsministerium darin unterstützt, ein Treibhausgasinventar für den Verkehrssektor aufzusetzen und Minderungsszenarien zu entwickeln. Vietnam nutzte dies, um die vietnamesische NDC zu aktualisieren (www.changing-transport.org/…).
  • In Kenia unterstützte das Projekt das kenianische Verkehrsministerium beim Aufbau eines Klimareferats (Climate Change Coordination Unit). Das Referat hat mit Unterstützung des Projekts bereits den zweiten Transport Sector Climate Change Annual Report erstellt (www.changing-transport.org/…). Dafür wurden in Kenia Verkehrsdaten erhoben und Minderungspotenziale verschiedener Maßnahmen quantifiziert. Zentrale Lernerfahrungen aus den letzten drei Projektjahren in Kenia sind in einem Bericht zusammengefasst (www.changing-transport.org/…). www.changing-transport.org/…). Das Dokument enthält eine Liste aller Publikationen und Artikel mit Links.
  • In Marokko wurden für acht Klimaschutzmaßnahmen im Verkehrssektor 18 Szenarien (einzeln und kombiniert) errechnet. Der marokkanischen Verkehrsminister nutzt diese für die im Juni 2021 veröffentlichte NDC.
  • Das für Vietnam entwickelte TrIGGER Tool zur Erfassung der Treibhausgasemission des Verkehrssektors wird mittlerweile in vielen weiteren Ländern genutzt (www.changing-transport.org/…). Das in Kenia entwickelte Datenerhebungs-Tool für die Berichterstattung von Treibhausgasemissionen und Minderungsmaßnahmen im Verkehrssektor kann ebenfalls an andere Länderkontexte angepasst werden (www.changing-transport.org/…). Im Rahmen der MobiliseYourCity-Partnerschaft und in Kooperation mit der Agence Francaise de Développement (AFD) wurde der Mobilise Your City Emissions Calculator erarbeitet - ein Tool zur Quantifizierung von Klimaeffekten von Nachhaltigen Stadtverkehrsplänen (www.changing-transport.org/…).
  • Die Studie zu “Sechs Empfehlungen für die Stärkung des Verkehrssektors in den 2020-NDCs" (www.changing-transport.org/…) nutzt die Lessons Learnt der ersten Runde der NDCs, um sektorale Empfehlungen für die NDC-Update zu geben. Die Handlungsempfehlungen sind auch in Videos (www.youtube.com/…) aufbereitet. Die sechs Empfehlungen dienten der thematischen Strukturierung des afrikanischen Netzwerks von Verkehrs- und Umweltministerien aus 13 Ländern. Zu jedem Thema wurden Hintergrundpapiere auf Englisch und Französisch publiziert.
  • In Zusammenarbeit mit dem UN-Klimasekretariat gibt das 'Compendium on GHG Baselines and Monitoring: Passenger and Freight Transport' einen Überblick zu geeigneten Methoden für die Quantifizierung von Minderungsmaßnahmen im Verkehrssektor. In einer 8-teilige Webinar-Reihe zum ’Compendium‘ wurden bisher ca. 1100 Teilnehmende erreicht (Stand: März 2021) (www.changing-transport.org/…).
  • Das Projekt unterstützte bis 12/2021 den Aufbau des PtX Hub (www.ptx-hub.org), der im Dezember 2019 bei der COP25 in Madrid von Bundesministerin Svenja Schulze offiziell ins Leben gerufen wurde. Der PtX Hub fokussiert sich auf die Diskussion zur Nachhaltigkeit von PtX und wird seit Frühjahr 2021 vom Projekt PtX Dialog getragen.
  • Eine vom Projekt in Zusammenarbeit mit SLOCAT erarbeitete interaktive Datenbank zu Klimapolitik im Verkehrssektor ist veröffentlicht (changing-transport.org/…). Eine Übersicht über die Rolle von Verkehr in den neuesten NDCs bietet diese Broschüre (www.changing-transport.org/…). Eine Einordnung des Projekts bezüglich der Klimaverhandlungen 2021 im Hinblick auf den Verkehrssektor ist hier verfügbar (changing-transport.org/…). In fünf Artikeln wurden verschiedene Themenfelder vertieft diskutiert.

Meldungen zum Projekt

21.07.2021

Neues Tool: Tracker of Climate Strategies for Transport

weiterlesen
Busse
23.03.2021

Klimaschutzprojekte im Verkehr leicht gemacht

weiterlesen
Sechs Empfehlungen für einen klimafreundlichen Transportsektor
18.06.2020

NDC-Aktualisierung: Verbesserter Klimaschutz im Verkehrssektor notwendig

weiterlesen
Foto: ©GIZ
31.05.2019

Eine solide Datengrundlage für die Klimapolitik in Vietnam und Kenia

weiterlesen
Das Logo der Europäischen Klimaschutzinitiative; BMUB
02.06.2017

Transport trifft Klimaschutz

weiterlesen
Gruppenbild der Delegation
25.11.2016

Messung von Verkehrsemissionen in Vietnam

weiterlesen
Menschen auf Motorrollern auf einer Straße in Vietnam
22.07.2016

Vietnam rüstet sich gegen Verkehrskollaps

weiterlesen

Publikationen zum Projekt