Vernetzung „entwaldungsfreier“ Lieferketten und nationaler Klimaschutzinitiativen

Regierungen und multilaterale Unternehmen haben sich verpflichtet, die Abholzung der Wälder zu stoppen und die mit der Landwirtschaft verbundenen Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Zusammenarbeit kann zu mehr Effizienz und zur Teilung der Verantwortung führen, was besonders wichtig für die von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern produzierten Rohstoffe Kakao, Palmöl, Rindfleisch und Kaffee ist. Das Projekt arbeitet mit lokalen Interessenvertretern, Regierungen und multilateralen Organisationen zusammen, um Ansätze und Anleitungen zu entwickeln und zu testen, wie Verpflichtungen des Privatsektors zur Vermeidung von Entwaldung in den Lieferketten besser in nationale Politiken und Initiativen zur Bekämpfung von Entwaldung integriert werden kann. Es nutzt die Beziehungen von Proforest zu multinationalen Unternehmen und Multistakeholder-Plattformen, um bei der Landnutzungsplanung, -verwaltung und -überwachung in den Partnerländern zu unterstützen, Ressourcen und Kompetenzen aufzubauen.

Projektdaten

Länder
Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste), Ghana, Peru
IKI Förderung
1.956.218,00 €
Laufzeit
10/2020 bis 09/2023
Status
laufend
Durchführungs -organisation
The Proforest Initiative
Politischer Partner
  • Forestry Commission - Ghana
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • Ministry of Environment and Sustainable Development - Ivory Coast
Durchführungspartner
  • Proforest Initiative Africa (PIGH)
  • Proforest LatinoAmerica S.A.S (PCCO)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

    Ghana:
    • Die Pläne für den Kapazitätsaufbau in der Asunafo-Landschaft und auf nationaler Ebene wurden gemeinsam mit den Beteiligten auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse fertiggestellt. Die Schulungen werden eine Reihe von Themen und Umsetzungsmechanismen umfassen, von formellen Schulungen bis hin zu Mentoring, um die Umsetzung des Asunafo-Landschaftsmanagementplans zu unterstützen und das Bewusstsein auf nationaler Ebene zu schärfen. Der erste Schulungsworkshop auf Landschaftsebene wurde im Dezember 2021 organisiert. Weitere Workshops für beide Zielgruppenkategorien sind ab April 2022 geplant.
    Côte d'Ivoire:
    • Seit der Gründung der Landschaftskoalition in San Pedro im Oktober 2021 zwischen dem Regionalrat, der GIZ, Mondelez und Impactum wurde eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit und Kooperation in dieser Landschaft getroffen. Die Landschaftskoalition hat sich gerade auf einen Fahrplan geeinigt, der aus einer Bestandsaufnahme, die in einen Landschaftsmanagementplan einfließen wird, einem gemeinsamen Aktionsplan, der Umsetzung der damit verbundenen Aktivitäten und einem Überwachungs- und Bewertungsplan besteht. Die Aktivitäten zum Kapazitätsaufbau werden 2022 in San Pedro beginnen, zunächst mit einer Sensibilisierungsschulung zu HCV, HCS und FPIC. Im November und Dezember 2021 hat Proforest einen Workshop mitorganisiert, um alle wichtigen Interessengruppen in der San Pedro-Landschaft (Privatsektor, öffentlicher Sektor, zivilgesellschaftliche Organisationen, NRO) zusammenzubringen, um die Ziele, den Umfang der Zusammenarbeit/Partnerschaft für die Synergie von Maßnahmen in der San Pedro-Landschaft sowie einen Governance-Rahmen für eine Kooperationsplattform in der Region zu diskutieren und zu vereinbaren.
    Peru:
    • Für das Programm wurde ein detaillierter Plan mit 11 prioritären Aktivitäten entwickelt, insbesondere zur Unterstützung der Pläne des Umweltministeriums für sein NDC, um mit dem Privatsektor in Kontakt zu treten, Anleitung zu geben und den nachhaltigen Anbau durch Kleinbauern zu unterstützen, insbesondere bei Palmöl und Kakao. Dies fällt unter eine der fünf Hauptsäulen der NDCs, die sich auf die durch die Landwirtschaft verursachte Entwaldung konzentrieren. Erste Ideen für ein Engagement in der Landschaft Alta Huallaga wurden ebenfalls mit Partnern entwickelt. Zu den weiteren Erfolgen zählen die Durchführung einer RSPO-Schulung für nationale und lokale Interessenvertreter (28 Teilnehmende) im Amazonasgebiet, die Mitdurchführung eines HCV-HCS-Einführungskurses (25 Teilnehmende), die Unterstützung bei der Entwicklung der neuen nationalen Palmölstrategie der Regierung sowie die Einreichung ihres NDC bei der UNFCCC durch die Unterstützung bei der Entwicklung der nationalen Basisdaten für Waldemissionen. Proforest unterstützt auch die nationale Regierung bei der Ausarbeitung eines Nachhaltigkeitsmodells für die Viehzucht im Amazonasgebiet.
    International:
    • Proforest wurde eingeladen, der TFA EU-Arbeitsgruppe beizutreten, die sich mit der Frage befasst, wie sichergestellt werden kann, dass die EU-Vorschriften zur Sorgfaltspflicht für entwaldungsfreie Lieferketten wirksam sind.

Meldungen zum Projekt

Wald
03.01.2022

#GenerationRestoration: Naturpositive Lieferketten

weiterlesen
Kein Bild verfügbar
02.12.2021

Abholzungsfreie Lieferketten in Côte d'Ivoire

weiterlesen
Kein Bild verfügbar
02.10.2021

Entwaldungsfreie Lieferketten für den Klimaschutz

weiterlesen