Unterstützung der Nitric Acid Climate Action Group (NACAG)

Bei der Herstellung von Salpetersäure wird als unerwünschtes Nebenprodukt klimaschädliches Lachgas (N2O) produziert. Obwohl diese Emissionen technisch relativ einfach und kostengünstig verhindert werden können, sind die meisten Salpetersäureanlagen weltweit nicht mit der notwendigen Technik ausgestattet. Die NACAG schafft weltweit Anreize für die dauerhafte Minderung von Lachgasemissionen in der Salpetersäureproduktion – das globale Minderungspotenzial beträgt in den nächsten 10 Jahren weit über einer Gigatonne CO2e. Sie unterstützt Partnerländer unter anderem bei der langfristigen Regulierung dieser Emissionen sowie bei der Integration des Sektors in die nationalen Klimaschutzbeiträge (NDCs). Außerdem finanziert sie den Einbau und Betrieb von Klimaschutztechnik in berechtigten Produktionsanlagen. Um sich für die Finanzierung zu qualifizieren, müssen die Partnerländer verbindlich zusichern, die Minderungsaktivitäten ab 2024 in Eigenverantwortung weiterzuführen.

Projektdaten

Länder
Argentinien, Bosnien und Herzegovina, Kolumbien, Kuba, Georgien, Indonesien, Jordanien, Mexiko, Pakistan, Peru, Thailand, Tunesien, Usbekistan, Vietnam, Sambia, Simbabwe
IKI Förderung
50.727.000,00 €
Laufzeit
11/2016 bis 12/2025
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
  • Federal Ministry of Environment and Tourism - Bosnia and Herzegovina
  • Ministry of Agriculture - Georgia
  • Ministry of Climate Change - Pakistan
  • Ministry of Ecology and Environment - China
  • Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • Ministry of Environment - Jordan
  • Ministry of Environment - Tunisia
  • Ministry of Environment and Natural Resources (SEMARNAT) - Mexico
  • Ministry of Environment and Natural Resources Management - Zimbabwe
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia
  • Ministry of Environment and Sustainable Development - Argentina*
  • Ministry of Industry - Indonesia
  • Ministry of Natural Resources and Environment (MoNRE) - Thailand
  • Ministry of Science, Technology and the Environment (CITMA) - Cuba

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Die Deklaration der Nitric Acid Climate Action Group wurde von Argentinien, Indonesien, Jordanien, der Föderation Bosnien und Herzegowina, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Pakistan, Thailand, Tunesien, Usbekistan, Simbabwe, Sambia und Vietnam unterzeichnet. Diese Länder haben somit offiziell ihr Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet.
  • Nach erfolgter Unterzeichnung der Verpflichtungserklärung (Statement of Undertaking) werden Finanzierungsverträge zur Inbetriebnahme von effektiver Minderungstechnik vorbereitet. Das Statement of Undertaking verpflichtet dazu, entsprechende Regulierungen einzuführen, die den Salpetersäuresektor dauerhaft emissionsarm halten. Die Verpflichtungserklärung wurde bislang von Georgien, Mexiko, Thailand, Tunesien, Simbabwe, Argentinien, Peru, Kolumbien, Jordanien und Usbekistan unterzeichnet. Das Minderungspotenzial in diesen Ländern beträgt über 2,77 Mio. Tonnen CO2-Äquivalenten im Jahr.
  • Achtzehn Unternehmen haben sich auf die Förderung für den Einbau von Minderungstechnik durch die NACAG beworben. Neun Anlangen haben Finanzierungsverträge mit einem Gesamtvolumen von etwa 22,5 Millionen Euro erhalten. Dies zeigt das Interesse der Privatwirtschaft für die Initiative.
  • Auch Länder, die keine finanzielle Unterstützung erhalten können, sowie internationale Chemiekonzerne, stehen mit dem Sekretariat der NACAG zum Thema Minderung von Lachgasemissionen im Austausch.
  • Ein Austausch besteht auch mit China, obwohl keine finanzielle Unterstützung geleistet wird.
  • Finanzierungsverträge zur Inbetriebnahme von effizienter Minderungstechnik wurden mit den Salpetersäureproduzenten in Mexiko, Georgien, Zimbabwe, Tunesien, Jordanien Usbekistan und Kolumbien abgeschlossen. Das Minderungspotenzial bei diesen Partneranlagen beträgt ungefähr 2,4 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten. Mexiko, Kolumbien, Tunesien, Pakistan, Simbabwe, Jordanien, Peru und Usbekistan haben den Salpetersäuresektor in ihre aktuellen NDCs aufgenommen (Minderungspotenzial von insgesamt 4,7 Mio. tCO2e jährlich).
  • Die von der NACAG in Auftrag gegebene und vom Öko-Institut durchgeführte Studie über N2O-Emissionen aus der Produktion von Salpetersäure, Adipinsäure und Caprolactam in industrialisierten Ländern ist nun abgeschlossen und veröffentlicht und die Ergebnisse wurden mit zahlreichen Stakeholdern diskutiert. Die Studie sowie eine Zusammenfassung sind unter folgendem Link abrufbar.
  • Die Internetpräsenz (www.nitricacidaction.org) wird stetig aktualisiert.

Letzte Aktualisierung:
04/2024

Weiterführende Links

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Videos zum Projekt

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

14.12.2023

Nachhaltige Minderung von N2O-Emissionen in Kolumbien

weiterlesen
03.04.2023

Der Weg zu einer klimafreundlichen Salpetersäureindustrie

weiterlesen
Fabrik
05.07.2021

NACAG nimmt Fahrt auf

weiterlesen
Varawut Silpa-arch
03.05.2021

Thailand reduziert Lachgasemissionen dauerhaft

weiterlesen
Düngemittelfabrik
17.03.2021

Das Klimaaktionsbündnis Salpetersäure (NACAG)

weiterlesen
Salpetersäure-Fabrik
24.11.2020

„NACAG will weltweit gleiche Voraussetzungen schaffen“

weiterlesen
Salpetersäure-Fabrik in Mexiko
25.02.2020

Mexiko verpflichtet sich zu klimafreundlicher Salpetersäureproduktion

weiterlesen
Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit dem thailändischen Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt Varawut Silpa-archa und dem stellvertretendem kubanischem Minister für Wissenschaft, Technologie und Umwelt José Fidel Santana Núnez.
07.01.2020

Thailand und Kuba treten dem Klimabündnis Salpetersäure bei

weiterlesen
Produktionsanlage der chemischen Industrie; Foto: ©GIZ
06.03.2019

Global engagiert gegen industrielle Lachgasemissionen

weiterlesen
Traktor düngt ein Feld
21.11.2016

Abbau von Lachgas-Emissionen

weiterlesen