09.06.2022

Netzwerk für transformativen Klimaschutz

Als internationales Netzwerk für Peer-Learning und frühzeitige Maßnahmen hat die LEDS Global Partnership mit Förderung durch die IKI zwischen 2019 und 2022 große Wirkung erzielt.

„Die Zukunft hat einen Namen. Und ihr Name ist Hoffnung.“ Dies war eine der Aussagen, mit denen die Mitglieder des internationalen Netzwerks anlässlich der Feier zum zehnjährigen Bestehen der Global Partnership 2021 ihre Arbeit beschrieben. Die LEDS ist ein Netzwerk, das Menschen zusammenbringt, um Ideen zu entwickeln und Inspirationen für eine nachhaltige Zukunft auszutauschen.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich dieses Netzwerk zu einer von ihren Mitgliedern getragenen, von vielen Gebern unterstützte Kollaborationsplattform entwickelt, die transformative Veränderungen mit einem Bottom-up-Ansatz unterstützt. In diesem Artikel und in den Impact Stories auf seiner Webseite werden die Aktivitäten aus den letzten drei Jahren beleuchtet, die das Netzwerk geformt und gestärkt haben. 

Diese Aktivitäten wurden mit einer Grundförderung durch die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) ermöglicht. Das Netzwerk wird nun dem US-Außenministerium unterstellt, das die Grundförderung übernimmt, wobei das Sekretariat der LEDS vom Nationalen Labor für erneuerbare Energien (NREL) geführt wird.

Erfolge der Jahre 2019 bis 2022

Der Übergabeprozess markiert einen guten Zeitpunkt für einen Rückblick: In den vergangenen drei Jahren ist das Netzwerk mit Förderung durch die IKI stärker geworden und kann nun seine Mitglieder dabei unterstützen, ein integraler Bestandteil dieses neuen, für den Klimaschutz entscheidenden Jahrzehnts zu werden.

Ein Höhepunkt war die Feier zum zehnjährigen Bestehen des Netzwerks im Jahr 2021, bei der Mitglieder und Umsetzende in einer Global Storytelling Hour zusammen kamen. Bei dieser virtuellen Veranstaltung standen Geschichten und Menschen im Mittelpunkt, um die einzelnen Personen und ihre führende Rolle bei bestimmten Aktivitäten zu feiern. Anhand von vier Geschichten reisten die Teilnehmenden zurück zu den Anfängen einer Community of Practice in Lateinamerika, begeisterten sich für nachhaltige Energieerzeugung in Afrika und erfuhren etwas über die transformative Wirkung der kommunalen Abfallwirtschaftspolitik in Bhutan.

Bei der letzten Sitzung des Lenkungsausschusses im Februar 2022 würdigten Philipp Behrens, Leiter des Referats Internationale Klimaschutzinitiative, Grundsatzfragen der bilateralen Zusammenarbeit im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), und Angela Enriquez, US-Außenministerium, die Partnerschaft als wichtigen Pfeiler der internationalen Klimaschutzarchitektur. 

Behrens betonte, dass die IKI viele Möglichkeiten für eine weitere Zusammenarbeit sieht und weiterhin aktives Mitglied des Lenkungsausschusses bleiben wird. Enriquez dankte der IKI außerdem dafür, dass sie das Sekretariat für die LEDS Global Partnership stellt, die Aktivitäten lenkt, und das Netzwerk durch Kooperationen stärkt. In diesem Zusammenhang führte sie auch an, dass die Sichtbarkeit der Führungsrolle der Länder innerhalb der LEDS GP durch eine erneuerte Webseite und Kampagnen in den sozialen Medien erhöht wird.

Einblick in die Aktivitäten des Netzwerks

Die Global Partnership ist über drei regionale Plattformen aktiv: in Afrika, Asien sowie Lateinamerika und der Karibik (LAC).

Kurzfristige Unterstützung durch technische Beratung: ein Leitfaden für Kommunalverwaltungen in Lateinamerika

In der LAC-Region unterstützte die Partnerschaft einen praktischen Leitfaden für die Einbeziehung des national bestimmten Klimaschutzbeitrags (NDC) von Ecuador in die subnationale Planung (das Dokument ist hier in spanischer Sprache abrufbar). Diese Unterstützung erfolgte im Rahmen der technischen Beratung der Mitglieder, in diesem Falle der Kommunalverwaltungen von Ecuador. Der Leitfaden unterstützt die dezentralen autonomen Verwaltungseinheiten Ecuadors bei der Verknüpfung ihrer Programme, Projekte und Aktivitäten mit dem NDC des Landes. Er bietet den Provinzen eine Methodik, mit der sie ihre Konformität mit dem NDC anhand einer Reihe von Indikatoren, die im nationalen Plan für die Umsetzung des NDC festgelegt sind, bewerten können. Die Veröffentlichung wurde im Rahmen des dritten Hubs zum Kapazitätsaufbau der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) anlässlich der 26. Vertragsstaatenkonferenz (COP26) vorgestellt. 

Peer-Learning und Zusammenarbeit: Gemeinsamer Aufbau einer neuen praxisbezogenen Gemeinschaft in Afrika 

Die Global Partnership implementiert und verfeinert den einzigartigen Ansatz der Community of Practice (CoP). Mit 13 aktiven CoPs vernetzt sie lokale Führungspersönlichkeiten und ermöglicht ihnen die Teilhabe an gemeinsamen und ambitionierten Klimaschutzmaßnahmen. Im Jahr 2021 hat die afrikanische Regionalplattform mit ihren Mitgliedern einen gemeinsamen kreativen Prozess eingeführt, um die neue CoP zum Thema organischer Bodenkohlenstoff nach ihren Bedürfnissen zu gestalten.

Die CoPs repräsentieren flexible offene Räume, die den Mitgliedern der Partnerschaft zahlreiche Vorteile bieten, wie zum Beispiel den Austausch mit Gleichgesinnten, Vernetzung, Wissensgenerierung sowie gezielte technische und politische Unterstützung.

Der regionale Accelerator für Landwirtschaft, Klimaschutz und Energie (RAACE) in Asien

Mit dem regionalen Accelerator für Landwirtschaft, Klimaschutz und Energie (RAACE) setzt das Netzwerk Projektpläne in die Praxis um. Dies bedeutet, frühzeitige Maßnahmen zu beschleunigen, indem die technische und finanzielle Hilfe durch die Partnerinnen und Partner genutzt wird, um die Mitglieder bei der Mobilisierung öffentlicher und privater Finanzmittel für die NDC-Umsetzung zu unterstützen. Im Rahmen der RAACE-Initiative arbeitet die Partnerschaft mit der NDC-Partnerschaft und ihrer Initiative für Projektinformationsblätter zusammen. Die RAACE-Initiative wurde in Lateinamerika und in Asien gestartet, wo sie mit der Regierung der Philippinen zusammenarbeitet, um die Finanzierung für zwei Projekte im Transportsektor festzulegen, zu entwickeln und zu mobilisieren. Die Bemühungen in der LAC-Region liegen in drei Ländern auf dem Schwerpunkt Bioenergie.

Geschichten der LEDS in Zahlen

Die Global Partnership verfügt weltweit über mehr als 1.800 Mitglieder mit einer regionalen Reichweite von mehr als 4.000 Führungspersönlichkeiten aus über 300 Institutionen. Zwischen 2019 und 2022 haben die 13 aktiven CoPs mehr als 200 regionale und globale Peer-Learning-Veranstaltungen, virtuelle Seminare, Foren, Konferenzen und Schulungen organisiert, was laut Berichten der Teilnehmenden in mehr als 10.000 Fällen zum Aufbau von mehr Wissen und Kapazitäten geführt hat.

In diesem Zeitraum hat die Partnerschaft auf 53 Anfragen nach technischer Hilfe reagiert und kostenlose, schnelle und gezielte Unterstützung geleistet – genau dort, wo sie gebraucht wurde.

Von der Spitze des Eisbergs bis in die Tiefen des Netzwerks

Bei einem so vielfältigen und weitreichenden Netzwerk wie der Global Partnership sollten Sie einen Blick auf die Impact Stories 2019 – 2020 auf der Webseite der Partnership werfen, um mehr über die durchgeführten Aktivitäten zu erfahren.

Wenn Sie Mitglied werden möchten, klicken Sie hier und werden Sie Teil der vielfältigen Gemeinschaft von führenden Persönlichkeiten im Klimaschutz aus den verschiedensten Branchen.

Werden Sie Partnerin oder Partner bei der Beschleunigung des transformativen Wandels und inspirieren Sie Peer-Learning und Innovationen! 

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Kontakt

IKI Office
Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Stresemannstraße 69-71

10963 Berlin

E-Mail

Telefonische Sprechzeiten:
Dienstags:  14 bis 16 Uhr (MESZ)
Donnerstags: 10 bis 12 Uhr (MESZ)

+49 30700181222

Videos zum Projekt

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Meldungen zum Projekt

08.02.2022

Integrierte Maßnahmen für den Klimaschutz

weiterlesen
27.05.2021

Transparenz als Rückgrat für einen ambitionierten Klimaschutz 

weiterlesen
01.03.2021

Briefings für einen nachhaltigen Wirtschaftsaufschwung

weiterlesen
Kohlekraftwerk in Zentral-Kasachstan. Foto: Alexandr Yermolyonok
12.02.2021

Die Kraft eines integrierten Klimaschutzes freisetzen

weiterlesen
Seminar
16.10.2020

Partizipation für langfristige Klimaschutzstrategien

weiterlesen
Foto: iStock.com/lzf
02.09.2020

Wissensprodukte für ganzheitlichen Klimaschutz

weiterlesen
Teilnehmerinnen auf der NDC-Konferenz 2019
12.03.2020

Gendersensible Konferenzplanung

weiterlesen
Teilnehmer auf dem auf der 8. jährliche Partnerschaftsklausurtagung in Beirut (Libanon)
06.02.2020

Enhanced Transparency Framework: Der Übergang beginnt jetzt!

weiterlesen
Der Ausbau von Solarenergie und anderen erneuerbaren Energiequellen ist in vielen Ländern Teil der nationalen Klimaschutzbeiträge; Foto: pixabay
23.07.2019

Fünf Millionen Euro für das Klimaschutzpaket „Climate Action Enhancement Package“ der NDC-Partnerschaft

weiterlesen
Gruppenarbeit während des Annual Partnership Retreats;Foto: © GIR/ Jinhwan Park
21.11.2018

Transparenz in der Klimapolitik stärken

weiterlesen