Costa Rica

Stand: November 2023

Das Land gehört zu den Schwerpunktländern, mit denen die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) besonders eng zusammenarbeitet.

Costa Rica gehört zu den sogenannten Megadiversitätsländern: In dem kleinen Land findet sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Ökosystemen und eine immense Artenvielfalt. 

Schnittstellenprojekt

In den meisten Schwerpunktländern der IKI gibt es sogenannte IKI-Schnittstellenprojekte, die feste Projektbüros in den Hauptstädten haben. Neben ihrem eigenen landesspezifischen Projektauftrag gehört es zu den Aufgaben der Schnittstellenprojekte, engen Kontakt zu den Umwelt- und Klimaministerien zu halten sowie die klima- und biodiversitätspolitische Vernetzung mit anderen relevanten Ministerien sicherzustellen. Darüber hinaus arbeiten die Schnittstellenprojekte daran, alle IKI-Projekte im Land und in der Region miteinander zu vernetzen und so Synergien zu fördern.

In Costa Rica wird die Schnittstellenfunktion derzeit vom Projekt ACCION Clima III - NDC Umsetzung und regionaler Wissensaustausch übernommen. 

Schwerpunkte des Projekts 

  • Klimagovernance: Befähigung relevanter Akteurinnen und Akteure zur Verabschiedung integrierter Klimaschutzpolitiken und -strategien; 
  • Umsetzung ambitionierter Klimaschutzprojekte;
  • Stärkung der Rolle und Einbeziehung der Zivilgesellschaft (insbesondere Jugendliche) in den Klimadialog und politische Entscheidungs- und Formulierungsprozesse;
  • Klimafinanzierung: Entwicklung von Finanzierungsmodalitäten mit der Privatwirtschaft, Versicherungen und Banken, Förderung ausländischer Direktinvestitionen in Aktivitäten mit hohem Minderungspotenzial, Förderung von Start-ups;
  • Lokaler Klimaschutz und Einbindung des Privatsektors: Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und der Wirtschaft zur Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.
  • Regionaler NDC Hub: Transfer innovativer Ansätze zur Umsetzung von Klimazielen aus Costa Rica in die Region Karibik;
  • Funktion als IKI-Schnittstelle: Förderung des Dialogs über Klima und Biodiversität zwischen den IKI-Projekten in der Region sowie zwischen weiteren Akteurinnen und Akteuren (Vernetzungsangebote und Wissensmanagement).

In Kürze

Region: Lateinamerika

Einwohnerzahl: 5,2 Mio. (Weltbank, 2022)

CO2eq-Emissionen gesamt (inkl. LUCF): 7,1 Mio. t (ClimateWatch, 2020)

CO2eq-Emissionen pro Kopf (inkl. LUCF): 1,4 t (ClimateWatch, 2020)

Gesamtenergieversorgung (IRENA, 2020):

  • 55 % EE (16 % Bioenergie - 29 % Wasser/Meer - 5 % Wind - 50 % Geothermie)
  • 45 % Öl

IKI-Projekte im Land (Stand: November 2023):

  • bilateral: 2 laufend, 7 abgeschlossen 
  • regional: 7 laufend, 10 abgeschlossen 
  • global: 15 laufend, 15 abgeschlossen 

ClimateWatch

NDC-Partnerschaft: Länderseite

 IKI-Partnerministerien:

  • Ministerium für Umwelt und Energie (MINAE)

News aus Costa Rica

15.03.2022

Costa Ricas Jugend ebnet den Weg für den Klimaschutz

weiterlesen
22.02.2022

Geodaten für eine nachhaltige Stadtplanung

weiterlesen
14.02.2022

Pilotprojekt mit Elektrofahrzeugen für den Güterverkehr startet 

weiterlesen
31.01.2022

Rückblick: Costa Rica auf der COP 26

weiterlesen
07.01.2022

Costa Rica: Umweltfreundlichkeit von Steuerausgaben messen

weiterlesen
Küste in Costa Rica
08.12.2021

Green Recovery in Costa Rica – Arbeiten an einer „3D-Wirtschaft”

weiterlesen
Fußgänger
17.09.2021

Lädt Deine Stadt zu Spaziergängen ein?

weiterlesen

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert