NDC Transportinitiative für Asien

Schnelles Wirtschaftswachstum, verknüpft mit einem anhaltenden Urbanisierungstrend und einer steigenden Motorisierung führen in Asien zu einer weiteren Zunahme des Verkehrs. Dies hat einen Anstieg der Treibhausgasemissionen sowie eine starke Luftverschmutzung zur Folge. Die NDC-Transportinitiative für Asien ist ein Gemeinschaftsprogramm von sieben Organisationen und fördert einen umfassenden Ansatz zur Dekarbonisierung des Verkehrs. In jedem der Partnerländer unterstützt die Initiative bei Stakeholder-Prozessen und bei der Entwicklung von Klimaschutzmaßnahmen. Dadurch unterstützt sie die Partner dabei, ihre sektoralen Beiträge zur Erhöhung der NDCs zu leisten, und die Ambitionen für Langfriststrategien und die NDCs 2025 zu erhöhen. Als regionale Initiative teilt das Vorhaben sein Wissen in ganz Asien und fördert den regionalen Diskurs über die Notwendigkeit eines CO2-freien Transports (Net-Zero-Carbon-Emssions). Auf globaler Ebene wird das Programm Erfahrungen im UNFCCC-Prozess verbreiten und austauschen.

Projektdaten

Länder
China, Indien, Vietnam
IKI Förderung
19.750.000,00 €
Darin enthaltene Vorbereitungsphase
323.000,00 €
Laufzeit
11/2019 bis 02/2024
Status
laufend
Durchführungs -organisation
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Politischer Partner
  • Ministry of Ecology and Environment - China
  • Ministry of Transport - Viet Nam
  • National Institution for Transforming (NITI Aayog) - India
Durchführungspartner
  • Agora Verkehrswende (AGORA)
  • International Transport Forum (ITF)
  • Partnership on Sustainable, Low Carbon Transport (SLoCaT) Foundation
  • REN21 Secretariat (Renewable Energy Policy Network for the 21st Century e.V.)
  • The International Council on Clean Transportation (ICCT)
  • World Resources Institute (WRI)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

    Regional:
    • Der vom Projekt ins Leben gerufene "Council for Decarbonising Transport in Asia" hat seinen Flaggschiff-Bericht „The Path to Zero: A Vision for Decarbonised Transport in Asia“ entwickelt. Der Bericht wird während des ADB-Transportforums im April 2022 veröffentlicht.
    • Das Projekt trug zur Beratung und Zielformulierung der Aichi 2030 Declaration des Environmentally Sustainable Transport Forum bei.
    • Das Peer Network für Transport und Climate Change in Asien hat sieben virtuelle Sitzungen zu nachhaltigem Transport abgehalten.
    • Das Projekt organisierte 05/2022 den Asia Hub der Transport and Climate Change Week mit vier Veranstaltungstagen. Es umfasste über 80 Fachredner*innen in 11 Sitzungen und ein Publikum von über 1500 Teilnehmenden.
    Indien:
    • Das National Forum for Decarbonising Transport in India veranstaltete im Februar 2022 einen Konsultationsworkshop zum Thema „Financing for Decarbonisation of Transport.
    • Die Regierung von Delhi hat mit Unterstützung des Projekts im Januar 2022 eine detaillierte operative Richtlinie zur Umsetzung einer Zinssubvention in Höhe von 5% entwickelt.
    • Die Regierung von Delhi hat mit Unterstützung der WRI im Januar 2022 eine One-Stop-EV-Website „Switch Delhi“ entwickelt.
    • Durchführung von zwei landesinterne Veranstaltungen zum Thema „Dekarbonisierung des indischen Verkehrssystems und der Lebenszyklusbewertung“, um Erfahrungen und Erkenntnisse von internationalen Experten der ITF zu fördern.
    • Start einer digitalen Bibliothek für grüne Mobilität in Zusammenarbeit mit dem Energy and Resources Institute (TERI).
    • Mehrere internationale Übersichten und auf Indien ausgerichtete Studien zum Batteriewechsel, Batterierecycling-Ökosystemen und Batterieökosystemen wurden veröffentlicht.
    • Mehrere Berichte über Ladeinfrastruktur, Netzintegration von Elektrofahrzeugen und intelligentes Laden wurden veröffentlicht.
    Vietnam:
    • Das Projekt unterstützt Ho-Chi-Minh-Stadt bei der Formulierung eines E-Mobilitäts-Aktionsplans ab 01/2022, um ein Beispiel für andere Städte zu geben, um von traditionellen Brennstoff Fahrzeugen auf Elektrofahrzeuge umzusteigen.
    • Das Projekt unterstützte das Kapitel zum Verkehrswesen in Vietnams grüner Wachstumsstrategie unter der Leitung des Ministeriums für Planung und Investition (MPI).
    • Das Projekt hat einen Entwurf für ein MRV-System für den vietnamesischen Verkehrssektor vorgeschlagen, der derzeit vom Verkehrsministerium (MoT) diskutiert wird.
    China: *
  • Übergabe von Empfehlungen an das Ministerien für Umwelt und Verkehr zur Entwicklung der Bereiche des Verkehrssektors des „1+N-Politiksystems für CO2-Peaking und Kohlenstoffneutralität“
  • Politische Empfehlungen zum Kraftstoffverbrauch (Nutzfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge) und ein Policy Briefing über „Möglichkeiten und Wege zur Dekarbonisierung des chinesischen Transportsektors während des vierzehnten Fünfjahresplans“ mit dem Umweltministerium (MEE) diskutiert. --Die Kapazitäten für Emissionsmodellierung und MRV-Systeme von 50 Teilnehmern aus über 20 chinesischen Städten wurden verbessert.
  • Ein nationaler Beirat aus chinesischen Verkehrsexperten wurde 12/2021 eingerichtet, um politische Empfehlungen zu prüfen.
  • Die im November 2021 eingerichtete Plattform für Interessengruppen der Provinz Guangdong arbeitet nun daran, abteilungsübergreifende Dialoge und öffentlich-privates Engagement zu erleichtern.

Letzte Aktualisierung:
01/2023

Weiterführende Links

Legende:

  • Aktuelles Projekt
  • Vorgängerprojekt
  • Nachfolgeprojekt
  • Thema
  • Länderauswahl

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert

Meldungen zum Projekt

Die Verringerung der Treibhausgasemissionen im chinesischen Transportsektor ist entscheidend für die Erreichung der nationalen und globalen Klimaziele.
12.09.2022

Vier Erkenntnisse zur Verringerung der Treibhausgasemissionen in Chinas Transportsektor

weiterlesen

Publikationen zum Projekt